×

Teemu Turunen: Eigentlich wollte er Torhüter werden

Teemu Turunen soll beim HC Davos mit seinen Toren Mattias Tedenby ersetzen. Wer ist der Mann, den Sportchef Raeto Raffainer als «absoluten Wunschtransfer» bezeichnet?

Weckt Erwartungen: Teemu Turunen gilt bei Sportchef Raeto Raffainer als «absoluter Wunschtransfer». Bild Gian Ehrenzeller/Keystone

Viel braucht er nicht, um glücklich zu sein. «Eine Eishalle, ein See und eine Angelrute – dann bin ich zufrieden», sagt Teemu Turunen, lacht – und fügt in seinem gebrochenen Englisch hinzu: «Das habe ich alles in Davos.» Für das endgültige Glück fehlt nur noch seine Freundin. Im Oktober, pünktlich zum Saisonstart, soll aber auch sie ins Landwassertal nachreisen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.