×

Don Nachbaur neuer Headcoach des SCB

Der SC Bern setzt den kanadisch-österreichischen Doppelbürger Don Nachbaur als neuen Headcoach ein.

Agentur
sda
Montag, 15. Juni 2020, 16:39 Uhr Eishockey
Der SC Bern hat einen neuen Headcoach
Der SC Bern hat einen neuen Headcoach
KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Der 61-Jährige unterschrieb beim 16-fachen Schweizer Meister einen Vertrag über zwei Jahre.

Nachbaur, der Hans Kossmann ablöst, war zuletzt in der Slowakei bei Zvolen tätig. Dass Nachbaur keine Vergangenheit im Schweizer Eishockey hat, spielte laut der neuen Sportchefin Florence Schelling keine Rolle. «Er wird in Lars Leuenberger einen Assistenten haben, der ihn bestens über das hiesige Geschehen informieren und einbinden wird.»

Die ehemalige Nationalkeeperin sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, dass Nachbaur einer von drei Kandidaten gewesen sei, die sie der Geschäftsleitung für die Endausmarchung um den prestigeträchtigen Posten des SCB-Trainers präsentiert habe. Nach einem intensiven Auswahlverfahren seien vorab die Fach-, Sozial- sowie Führungskompetenzen der Kandidaten evaluiert worden.

Die Tatsache, dass Nachbaur auch über viele Jahre in Kanada im Nachwuchsbereich gearbeitet habe, die jungen Spieler verstünde «und vom Charakter her selbst jung geblieben ist», hätten für Nachbaur gesprochen, so Schelling.

Der SCB hatte in der letzten abgebrochenen Saison die Qualifikation als Meister lediglich im 9. Rang abgeschlossen und dadurch die Playoffs, die wegen der Corona-Pandemie nicht ausgetragen wurden, verpasst. Dennoch sagte CEO Marc Lüthi vor wenigen Wochen noch, dass Hans Kossmann als Kandidat für die kommende Saison verbleiben würde. Nachbaur hätte aber nun unter anderen auch Kossmann ausgestochen, so Schelling.

Die Ansprüche beim SCB sind selbstredend hoch, dennoch soll der Coach laut Schelling vorderhand nur eine konkrete Leistungsvorgabe erhalten. Der «neue SCB» soll laut Schelling einfach wieder für «Tempo und Aggressivität» stehen.

Nachbaur hat als Center 234 Partien in der NHL absolviert. Die Trainerkarriere begann er 1994 in der nordamerikanischen Juniorenliga WHL, in der er mit Unterbrüchen insgesamt 19 Jahre als Headcoach tätig war. In der Saison 2009/10 übte er das gleiche Amt in der AHL bei den Binghamton Senators aus. Von Juni 2017 bis November 2018 war er Trainerassistent bei den Los Angeles Kings, ehe er zusammen mit Headcoach John Stevens entlassen wurde.

Sportchefin Schelling wird beim SCB nun noch eine offene Ausländer-Position für die kommende Saison besetzen müssen. Ein Stürmer soll es sein. Allenfalls werde auch noch ein zweiter Assistenztrainer engagiert.

Kommentar schreiben

Kommentar senden