×

Lundskogs kurzer Flirt mit dem SCB

Auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer verhandelte der SC Bern unter anderem mit dem HCD-Assistenten Johan Lundskog. Mittlerweile ist klar: Der Schwede bleibt in Davos.

Roman
Michel
Sonntag, 14. Juni 2020, 09:10 Uhr Eishockey
Johan Lundskog wurde vom SC Bern umworben.
KEYSTONE

Rund drei Monate, dann fällt – so Corona will – der Startschuss in die neue Eishockeysaison. Und der SC Bern ist noch immer auf der Suche nach einem neuen Headcoach. Einer, der auf der Kandidatenliste für die Nachfolge von Hans Kossmann stand: Johan Lundskog, erst 35-jährig, derzeit Assistenztrainer beim HC Davos. «Ja, der SCB hat uns Anfang letzte Woche um Erlaubnis gefragt, ihn zu kontaktieren und ihn zu einem Gespräch einzuladen», bestätigt HCD-Sportchef Raeto Raffainer entsprechende Gerüchte. Die Berner seien dabei sehr professionell und korrekt vorgegangen. 

Inzwischen ist jedoch klar: Lundskog bleibt in Davos, die Verhandlungen in Bern haben zu keinem Resultat geführt. «Wir sind glücklich, bleibt unser Coaching-Staff zusammen», so Raffainer. Das Interesse aus Bern sei ein Kompliment für Lundskogs Arbeit. Der schwedisch-kanadische Doppelbürger ist erst vor einem Jahr zum HCD gestossen, gilt als guter Kommunikator, war aber noch nie als Headcoach für eine Profimannschaft zuständig. Vor seinem Wechsel in die Schweiz stand Lundskog während drei Jahren als Assistent bei Frölunda an der Bande und gewann mit dem schwedischen Topklub zwei Mal die Champions Hockey League sowie einen Meistertitel. Beim HCD besitzt er wie auch Headcoach Christian Wohlwend und Walteri Immonen einen Vertrag bis im Sommer 2021.

Kommentar schreiben

Kommentar senden