×

Europäische Hockey Awards: Davoser gehen leer aus

Am Mittwoch hat die Vereinigung europäischer Eishockeyklubs (EHC) die Gewinner der diesjährigen European Hockey Awards bekannt gegeben. Die nominierten Davoser mussten anderen den Vortritt lassen.

Südostschweiz
Donnerstag, 28. Mai 2020, 09:21 Uhr Eishockey
Grosse: Ehre In seiner Premieren-Saison beim HCD stand Christian Wohlwend gleich als «Trainer des Jahres» zur Auswahl.
KEYSTONE

Das Nominations-Komitee hatte es gut gemeint mit den Davosern. Mit Christian Wohlwend (Trainer des Jahres) und Benjamin Baumgartner (Nachwuchsspieler des Jahres) waren gleich zwei HCD-Vertreter an den diesjährigen European Hockey Awards nominiert. 

In ihren Kategorien mussten sie indes anderen Exponenten den Vortritt lassen. Die Vereinigung der europäischen Eishockeyklubs zeichnete in den beiden Kategorien Trainer Jussi Ahokas (Kouvolan Kookoo) und Verteidiger Nils Lundkvist (Lulea) aus.

ZSC Lions ausgezeichnet

Grund zur Freude hatten aus der Schweiz dagegen die ZSC Lions. Sie wurden zum «Klub des Jahres» gewählt. Die Zürcher setzten sich bei der Wahl gegen ZSKA Moskau, die beiden schwedischen Vereine Frölunda Göteborg und Lulea sowie die Finnen von Kärpät Oulu durch.

Den Ausschlag zu Gunsten der Lions gab nicht nur der Qualifikationssieg in der National League, sondern auch die vorbildliche Arbeit im Nachwuchs- und Frauen-Eishockey sowie die guten Aussichten mit der sich im Bau befindenden neuen Arena in Zürich-Altstetten.

Die «Alliance of European Hockey Clubs» (EHC) ist eine von Marc Lüthi, dem CEO des SC Bern, präsidierte Interessenvertretung der europäischen Eishockey-Klubs. Der Vereinigung gehören 88 Klubs aus 14 Ländern an. Die Awards wurden zum vierten Mal vergeben. Erstmals wurde mit den ZSC Lions ein Schweizer Klub ausgezeichnet.

(krt/sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden