×

Fetscherin verlässt Arosa und kehrt zu GC zurück

Adrian Fetscherin beendet sein Engagement als Geschäftsführer des EHC Arosa und wechselt ins Management des Grasshopper Club Zürich. Dies gab der EHC Arosa am Donnerstag in einem Schreiben an die Medien bekannt.

Südostschweiz
Donnerstag, 09. April 2020, 13:31 Uhr Eishockey/Fussball
Nach fünf Jahren als Geschäftsführer des EHC Arosa kehrt Adrian Fetscherin zu GC zurück.
ARCHIV

Nach fünf Jahren als Geschäftsführer des EHC Arosa wechselt Adrian Fetscherin ins Management des Grasshopper Club Zürich. Dies gab der EHC Arosa am Donnerstag in einer Medienmitteilung bekannt. Fetscherin war bereits vor seinem Amtsantritt in Arosa bei GC als Mediensprecher angestellt gewesen. Die operative Führung des EHC Arosa übernimmt Matthias Kappeler.

Fetscherin hat in seiner Zeit im Schanfigg vieles zum Positiven gewandelt. Unter Fetscherins operativer Führung schafften die Aroser im vergangenen Frühling den Sprung in die höchste Amateurliga. Dies, nachdem die Schanfigger vor fünf Jahren knapp den Abstieg in die 2. Liga abwenden konnten. 

Mit dem das ganze Jahr offenen Fanshop und integriertem Museumsteil, der SunnaBär Bar & Lounge sowie der Arosa Ice Classic sind Instrumente geschaffen worden, die den Klub im Jahr 2020 wirtschaftlich mittragen. Auch erfreute sich der neunfache Schweizermeister zuletzt einem deutlichen Zulauf an Mädchen und Jungen in der Nachwuchsabteilung.

Dankbarer Präsident ...

Präsident Ludwig Waidacher würdigt die Arbeit des abtretenden Geschäftsführers Adrian Fetscherin in der Medienmitteilung wie folgt: «Es war eine tolle Zeit mit Adrian Fetscherin, da er nach aussen den EHC Arosa verkörperte und wir so im Hintergrund, in Ruhe und fast unbeachtet, unsere Arbeit im Verwaltungsrat verrichten konnten. Wir sind ihm dankbar für alles, was er für den EHC Arosa geleistet hat. Fetscherin war wirklich 24 Stunden und sieben Tage lang für unseren Verein im Einsatz, nichts war ihm zu viel. Dass jemand so viel Herzblut in den EHC Arosa stecken kann, war für mich vorher kaum vorstellbar.»

... und stolzer Fetscherin

Mit Stolz schaut Adrian Fetscherin auf die Zeit als Geschäftsführer des EHC Arosa zurück: «Es gelang uns allen zusammen, den EHC Arosa im letzten Moment vom Sterbebett zu holen und ihn wieder zu einem angesehenen, respektierten und erfolgreichen Eishockeyclub zu formen. Es macht mich sehr glücklich, wie der EHC Arosa wieder positioniert ist und eine gute Basis für die Zukunft hat. [...] Mein Herz habe ich tief an den EHC Arosa verloren. Der Club wird auch zukünftig immer, wenn gewünscht, auf meine Hilfe jeglicher Art zählen können.» 

Fetscherin verlässt den EHC Arosa auf eigenen Wunsch und wechselt in das Management des Grasshopper Club Zürich. Dort wird er als Geschäftsleitungsmitglied die Bereiche Marketing, Kommunikation, Sponsoring, Verkauf und Ticketing führen. Die Bekanntgabe von Fetscherins Wechsel zu GC erfolgte parallel zur Mitteilung, dass der Rekordmeister einen neuen Besitzer erhält. Die in Hongkong ansässige Champion Union HK Holdings Limited hat 90 Prozent der Anteile der Grasshopper Fussball AG erworben. 

Kappeler übernimmt am 1. Mai

Die Geschäftsführung des EHC Arosa übernimmt derweil Matthias Kappeler. «Der 48-jährige gelernte Kaufmann ist seit seiner Kindheit mit dem EHC Arosa und der Region stark verwurzelt und hat vor allem in der abgelaufenen Saison bereits mit grossem Einsatz im EHC Arosa mitgeholfen», heisst es in der Medienmitteilung. Nach einer Übergangsphase und Einarbeitungszeit werde Kappeler das Tagesgeschäft am 1. Mai definitiv übernehmen. (krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden