×

Kloten tut sich gegen die GCK Lions erneut schwer

Topfavorit Kloten tut sich in den Playoffs der Swiss League weiterhin schwer und setzt sich gegen die GCK Lions in Spiel 3 erst nach Verlängerung durch. Olten meldet sich mit einem Kantersieg zurück.

Agentur
sda
Sonntag, 23. Februar 2020, 21:06 Uhr Eishockey
Klotens Trainer Per Hanberg muss mit seinem Team lange zittern, ehe der zweite Sieg in der Playoff-Viertelfinalserie gegen die GCK Lions fest steht
Klotens Trainer Per Hanberg muss mit seinem Team lange zittern, ehe der zweite Sieg in der Playoff-Viertelfinalserie gegen die GCK Lions fest steht
KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Immerhin wiederholte sich für Kloten der Supergau der Startrunde nicht. Nach einem 2:3-Rückstand nach dem zweiten Drittel gelang Romano Lemm in der 47. Minute der Ausgleich und Marco Lehmann nach 30 Sekunden der Verlängerung der 4:3-Siegtreffer zur 2:1-Führung in der Best-of-7-Serie für die Zürcher Unterländer.

Spannend verläuft auch das Duell zwischen Visp und Thurgau, den Tabellen-Nachbarn nach der Qualifikation. Nach dem 1:1 nach der regulären Spielzeit dauerte es in der Verlängerung noch fast 26 Minuten, bis Dario Burgener vor 2848 Zuschauern die Entscheidung zugunsten der Walliser gelang. Es war dies bereits der dritte Heimsieg in dieser Serie.

Alle Serien sind eng

Auf Halbfinalkurs befindet sich Cupsieger Ajoie. Die Jurassier korrigierten den 1:2-Fehltritt vom Freitag in La Chaux-de-Fonds postwendend mit einem 4:2-Heimsieg und liegen nun mit 2:1 Siegen vorne.

Ein deutliches Lebenszeichen vermeldete Olten. Die nach der Qualifikation drittplatzierten Solothurner gewannen nach zwei unerwarteten Auftakt-Niederlagen das dritte Playoff-Mittelland-Derby gegen Langenthal gleich mit 7:0, wobei der Kanadier Garry Nunn drei Treffer zum Kantersieg beisteuerte.

Auch EVZ Academy schafft Ligaerhalt

In der Abstiegsrunde hat sich nach Sierre auch die EVZ Academy trotz der 1:2-Niederlage in Winterthur vorzeitig den Ligaerhalt gesichert. Die Biasca Ticino dagegen liegen nach der 0:2-Heimniederlage gegen Sierre vier Spiele vor Schluss bereits vier Punkte hinter Winterthur.

Kommentar schreiben

Kommentar senden