×

HCD verliert den Spitzenkampf

Der HC Davos verliert im Spitzenspiel der National League gegen den EV Zug 2:4. Die Zuger verteidigen damit die Tabellenführung erfolgreich.

Südostschweiz
Donnerstag, 30. Januar 2020, 22:28 Uhr Eishockey

Die Zuger holten im Eisstadion in Davos zweimal einen Rückstand auf, ehe Oscar Lindberg (42.) und Yannick Zehnder (53.) im letzten Abschnitt für die entscheidende Differenz sorgten. Es war für den EVZ der fünfte Auswärtssieg in Folge gegen die Bündner, die im 18. Heimspiel der laufenden Meisterschaft erst zum fünften Mal verloren.

Die Zentralschweizer liegen nun zwei Punkte vor den ZSC Lions und fünf Zähler vor dem HCD, der zuvor nach Verlustpunkten Leader gewesen war. Die Lions unterlagen Fribourg-Gottéron vor heimischem Publikum 1:2 nach Verlängerung. Den Siegtreffer der Gäste erzielte in der 64. Minute Zach Boychuk. Die Zürcher hatten zuvor sämtliche drei Saisonduelle gegen Gottéron zu ihren Gunsten entschieden.

Gar sechsmal hintereinander hatte Servette gegen Lausanne gewonnen. Diese Serie ging mit einer 0:3-Heimniederlage zu Ende. Die Statistiker zählten 38:11 Torschüsse zu Gunsten der viertklassierten Genfer, LHC-Keeper Tobias Stephan liess sich aber nicht bezwingen und feierte den vierten Shutout in der laufenden Meisterschaft.

Im Kellerduell setzten sich die Rapperswil-Jona Lakers gegen Ambri-Piotta 3:2 nach Penaltyschiessen durch, nachdem die Leventiner in den letzten zwei Minuten dank zwei Toren von Dominic Zwerger ein 0:2 aufgeholt hatten.

Für den HC Davos geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Bereits heute Freitag gastiert der HCD in Lugano (19.45) und am Sonntag steht die Reise nach Lausanne auf dem Programm, wo um 18 Uhr der Cupfinal gegen den HC Ajoie stattfindet.

Resultate:

Davos - Zug 2:4 (1:1, 1:1, 0:2). Genève-Servette - Lausanne 0:3 (0:2, 0:0, 0:1). Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 3:2 (2:0, 0:0, 0:2, ) n.P. ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 1:2 (1:1, 0:0, 0:0, 0:1) n.V.

Rangliste: 1. Zug 40/76. 2. ZSC Lions 42/74. 3. Davos 39/71. 4. Genève-Servette 42/70. 5. Lausanne 39/62. 6. Biel 41/62. 7. Lugano 41/58. 8. SCL Tigers 40/54. 9. Fribourg-Gottéron 39/53. 10. Bern 40/53. 11. Ambri-Piotta 42/52. 12. Rapperswil-Jona Lakers 41/44.

(sda/so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden