×

HCD leiht Rantakari nach Biel aus

Verteidiger Otso Rantakari wechselt per sofort auf Leihbasis von Davos nach Biel. Der HCD hat sich mit einer Rückholklausel abgesichert.

Roman
Michel
Dienstag, 21. Januar 2020, 10:04 Uhr Eishockey
Otso Rantakari (links) wechselt innerhalb der National League von Davos zu Biel.
KEYSTONE

20 Skorerpunkte in 26 Partien – Otso Rantakari, im Sommer in der Not für den verletzten Magnus Nygren geholt, hat beim HC Davos eingeschlagen. Mittlerweile ist Nygren wieder fit – und Rantakari oft nur noch auf der Tribüne. Zuletzt war der Finne fünf Mal überzählig, letztmals stand er am 3. Januar gegen Langnau im Line-up. Das Problem: Mit Nygren und Rantakari haben die Bündner derzeit zwei praktisch identische Spielertypen im Kader. Beides sind Verteidiger mit Offensivdrang, einem starken Distanzschuss und Stärken im Powerplay. «Aufgrund ihrer ähnlichen Spielweise macht es nur bedingt Sinn, sie gemeinsam auflaufen zu lassen», so HCD-Sportchef Raeto Raffainer.

Nun ist klar: Rantakari wechselt per sofort und leihweise zu Ligakonkurrent Biel. Am Montagabend reiste der 26-Jährige ins Seeland, am Dienstagmorgen bestritt er seine erste Trainingseinheit beim Tabellenfünften der National League. Der Wechsel kommt aufgrund Rantakaris unbefriedigender Situation nicht ganz überraschend. Der Agent des Finnen hatte in den letzten Tagen bereits verschiedene Optionen für seinen Spieler geprüft, unter anderem soll der HCD ein konkretes Angebot aus Schweden erhalten haben.

Spezielle «Rückholklausel»

Dass schliesslich Biel das Rennen machte, liegt an einer interessanten Klausel, die der Deal beinhaltet: Bis zum Cupfinal am 2. Februar wird Rantakari fix in Biel spielen, danach haben die Bündner die Möglichkeit, den Verteidiger bis zur Transferdeadline am 15. Februar bei Bedarf wieder zurückzubeordern. «Für uns ist das eine wichtige Absicherung, sollte sich einer unserer Import-Spieler in den nächsten Wochen verletzen», so Raffainer.

Der Wechsel ist für sämtliche Parteien eine Win-Win-Situation. Der HCD erhält von Biel eine kleine finanzielle Entschädigung, während Rantakari im Seeland wieder zu Spielpraxis kommt. Bei den Bielern wird er seinen finnischen Landsmann Anssi Salmela ersetzen, der sich am Wochenende einen Bruch am Wangenknochen zugezogen hatte und rund einen Monat ausfallen wird. Weil auch Stürmer Marc-Antoine Pouliot verletzungsbedingt bis auf weiteres ausfällt, haben die Bieler, deren Vorsprung auf den Strich nach zehn Niederlagen in den letzten zwölf Spielen nur noch drei Punkte beträgt, derzeit nur drei fitte Import-Spieler im Team.

Kommentar schreiben

Kommentar senden