×

Davos setzt sich mit 7:2 durch

Völlig unspannend verläuft die Partie zwischen Davos und Freiburg. Davos führt schon nach fünfeinhalb Minuten mit 4:0 und setzte sich 7:2 durch.

Agentur
sda
Samstag, 18. Januar 2020, 08:00 Uhr Eishockey
Fribourg musste beim 2:7 in Davos bös untendurch - wie in dieser Szene, in welcher der Davoser Sven Jung Fribourgs Topskorer Killian Mottet abdrängt
Fribourg musste beim 2:7 in Davos bös untendurch - wie in dieser Szene, in welcher der Davoser Sven Jung Fribourgs Topskorer Killian Mottet abdrängt
KEYSTONE/JS k_tk

Das Bündner Startfurioso wurde beinahe eines für die Geschichtsbücher. Erst einmal führte in der National League (oder früher Nationalliga A) ein Team noch schneller mit 4:0. Am 1. Oktober 1991 führte Lugano ebenfalls gegen Fribourg nach 5:29 Minuten mit 4:0 und siegte am Ende 9:0.

Spätestens das 5:0 durch Marc Wieser nach 15 Minuten bedeutete mehr als eine Vorentscheidung. Gottéron verkürzte im zweiten Abschnitt zwar auf 2:5, ein Umschwung stand dennoch nie zur Diskussion. Davos gewann vor und nach dem völlig misslungenen Spengler Cup sieben der letzten neun Meisterschaftsspiele.

Endresultat: Davos - Fribourg-Gottéron 7:2 (5:0, 0:2, 2:0)

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden