×

Genf-Servette nutzt frühe Führung zum Sieg

Genève-Servette setzt seinen Lauf auch gegen Fribourg-Gottéron fort. Die Genfer siegen nach zwei Toren im ersten Drittel 3:0 und schliessen nach Punkten zum Leader ZSC Lions auf.

Agentur
sda
Samstag, 21. Dezember 2019, 22:37 Uhr Eishockey
Die Genfer freuen sich über einen Heimsieg mit einem Shutout
Die Genfer freuen sich über einen Heimsieg mit einem Shutout
KEYSTONE/SDN

Tim Bozon mit einem Ablenker (11.) und Henrik Tömmernes nach nur fünf Sekunden Überzahlspiel (18.) stellten die Weichen mit ihren Treffern schon im ersten Abschnitt in Richtung Sieg. Fribourg versuchte zwar zu reagieren, blieb aber erfolglos. Zwei Pfostenschüsse durch Jérémie Kamerzin (33.) und Andrej Bykow (36.) waren die einzigen «Erträge» der Freiburger im Mitteldrittel.

Während der Genfer Torhüter Robert Mayer seinen ersten Shutout in dieser Saison feierte, blieb Fribourg wie bereits am Vorabend gegen die ZSC Lions (ebenfalls 0:3) ohne Torerfolg. Sinnbildlich für die aktuelle Baisse bei den Freiburgern steht Julien Sprunger. Der Torgarant der letzten Jahre hat seit mittlerweile zwölf Partien nicht mehr getroffen.

Fribourg, das nach dem katastrophalen Saisonstart zuletzt etwas besser in Form gekommen war, verlor erstmals seit Ende Oktober wieder zweimal in Folge. Und es musste sich nach drei Siegen in der Verlängerung erstmals in dieser Saison auch Servette geschlagen geben.

Telegramm

Genève-Servette - Fribourg-Gottéron 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)

6777 Zuschauer. - SR Hebeisen/Vikman, Kovacs/Schlegel. - Tore: 11. Bozon (Maurer) 1:0. 19. Tömmernes (Karrer, Smirnovs/Ausschluss Rossi) 2:0. 60. (59:43) Winnik 3:0 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 3mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Winnik; Gunderson.

Genève-Servette: Mayer; Jacquemet, Tömmernes; Karrer, Maurer; Mercier, Le Coultre; Molinari; Bozon, Richard, Rod; Miranda, Smirnovs, Winnik; Riat, Douay, Berthon; Völlmin, Kast, Kyparissis; Tanner.

Fribourg-Gottéron: Berra; Gunderson, Stalder; Chavaillaz, Abplanalp; Furrer, Kamerzin; Marti; Rossi, Walser, Lhotak; Sprunger, Bykow, Stalberg; Brodin, Marchon, Mottet; Lauper, Mojonnier, Vauclair; Gähler.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Wingels, Fehr (beide gesperrt), Descloux, Fritsche, Maillard, Smons und Wick, Fribourg-Gottéron ohne Desharnais, Forrer, Schmutz (alle verletzt) und Schmid (U20-WM). Pfostenschüsse Kamerzin (33.) und Bykow (36.). Lattenschuss Brodin (58.). Timeouts Fribourg-Gottéron (58.) und Genève-Servette (60.). Fribourg-Gottéron von 57:40 bis 58:12 und 58:33 bis 59:43 ohne Torhüter.

Kommentar schreiben

Kommentar senden