×

Ambri mit fünftem Sieg in Folge

Trotz einer zehn Namen umfassenden Absenzenliste setzt Ambri-Piotta seine Siegesserie auch beim zuletzt formstarken Meister Bern fort.

Agentur
sda
Samstag, 21. Dezember 2019, 22:39 Uhr Eishockey
Ambris Torhüter Viktor Östlund freut sich mit seinen Mitspielern über den 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen beim SC Bern
Ambris Torhüter Viktor Östlund freut sich mit seinen Mitspielern über den 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen beim SC Bern
KEYSTONE/ADV

Die Leventiner setzten sich mit 3:2 nach Penaltyschiessen durch und feierten den fünften Sieg in Folge.

Das entscheidende Tor zum 2:1-Erfolg im Penaltyschiessen erzielte ausgerechnet der frühere SCB-Stürmer Marco Müller mit einem Treffer zur 2:0-Führung. Zweiter Matchwinner von Ambri war der tadellose Goalie Viktor Östlund (25) bei seinem ersten National-League-Spiel für die Leventiner.

Der Sohn des früheren schwedischen Top-Goalies Thomas Östlund (ex-Fribourg-Gottéron) war in dieser Saison bisher ausschliesslich im Swiss-League-Team Biasca Ticino Rockets zum Einsatz gekommen. In der Saison 2015/2016 hatte er indes bereits einmal für Lugano ein komplettes Spiel in der höchsten Spielklasse bestritten.

Bern holte zwar einen 0:2-Rückstand auf, kassierte aber am Ende nach fünf Siegen in Folge die erste Niederlage.

Bei Ambri-Piotta verstärkt sich mitten in der Erfolgsserie und ausgerechnet unmittelbar vor dem Spengler Cup das Verletzungspech. Mit dem Ausfall von Captain Elias Bianchi, der am Freitag gegen die Rapperswil-Jona Lakers mit einer Hirnerschütterung ausfiel, fehlten gegen Bern bereits neun Spieler verletzungsbedingt. Dazu kam noch der gesperrte Tommaso Goi.

Telegramm

Bern - Ambri-Piotta 2:3 (0:2, 1:0, 1:0, 0:0) n.P.

16«889 Zuschauer. - SR Dipietro/Rohatsch, Cattaneo/Wolf. - Tore: 9. Flynn (Trisconi) 0:1. 12. Plastino (Sabolic/Ausschluss Praplan) 0:2. 23. Arcobello (Rüfenacht/Ausschluss Sabolic) 1:2. 48. Ebbett (Rüfenacht, Arcobello/Ausschluss Plastino) 2:2. - Penaltyschiessen: Sabolic 0:1, Praplan -; Flynn -, Arcobello -; D»Agostini -, Moser -; Müller 0:2, Pestoni 1:2; Zwerger -, Andersson -. - Strafen: 6mal 2 plus 5 Minuten (Krueger) plus Spieldauer (Krueger) gegen Bern, 7mal 2 plus 5 Minuten (Fohrler) plus 10 Minuten (Jelovac) plus Spieldauer (Fohrler) gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; D'Agostini.

Bern: Karhunen; Untersander, MacDonald; Andersson, Beat Gerber; Krueger, Blum; Burren, Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Praplan, Ebbett, Pestoni; Sciaroni, Heim, Scherwey; Spiller, Alain Berger, Kämpf.

Ambri-Piotta: Östlund; Plastino, Fischer; Fora, Dotti; Ngoy, Jelovac; Fohrler, Moor; D'Agostini, Flynn, Sabolic; Joël Neuenschwander, Müller, Zwerger; Trisconi, Pinana, Hinterkircher; Incir, Anthony Neuenschwander, Mazzolini.

Bemerkungen: Bern ohne Grassi und Bieber (beide verletzt) sowie Mursak (überzähliger Ausländer), Ambri ohne Conz, Rohrbach, Kneubühler, Dal Pian, Bianchi, Kostner, Upshall, Hofer und Novotny (alle verletzt) sowie Goi (gesperrt). - Erstes NL-Spiel von Goalie Viktor Östlund für Ambri. - Pfosten: 18. Praplan.

Kommentar schreiben

Kommentar senden