×

Trickreicher Tedenby sorgt gegen Langnau für die grosse Show

Beim 5:3-Heimsieg des HC Davos am Dienstagabend gegen die SCL Tigers hat Mattias Tedenby für das grosse Spektakel gesorgt. Wie er liegend Langnau-Goalie Ivars Punnenovs umkurvte und traf, war ein besonderes Kunststück – diese Meinung teilt auch der Torschütze selber.

Südostschweiz
Mittwoch, 04. Dezember 2019, 10:01 Uhr Eishockey
Mattias Tedenby lässt den ansonsten stark aufspielenden Ivars Punnenovs alt aussehen.
KEYSTONE

Nur gerade 3307 Zuschauer haben sich am Dienstagabend im National-League-Spiel zwischen dem HC Davos und den SCL Tigers im Davoser Eisstadion eingefunden. Doch unter ihnen dürfte kaum einer das Kommen bereut haben. Denn beim 5:3-Sieg gegen die Emmentaler zeigten die Davoser nach der 0:5-Pleite gegen die ZSC Lions die geforderte Reaktion.

Das Besondere an diesem Erfolg war, dass ausnahmslos alle Davoser Treffer schön herausgespielt waren.

Die Highlights

VIDEO SIHF.CH

Zusammen mit Perttu Lindgren, der wie so häufig für viele spielerische Glanzlichter beim HC Davos sorgte, war an diesem Abend Mattias Tedenby für das grösste Spektaktel verantwortlich. Nachdem der flinke Schwede bereits den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 auf bemerkenswerte Art und Weise erzielt hatte (Video oben), verdiente sein Game-Winning-Goal zum 4:2 das Prädikat «aussergewöhnlich».

Tedenby kommt in der neutralen Zone an den Puck und zieht mit so viel Speed aufs Langnauer Tor, dass er vom Verteidiger nur regelwidrig gestört werden kann. Obwohl er gefoult wird, setzt der 29-Jährige seine Aktion fort, zieht die Scheibe im Fallen auf die Backhand-Seite und schiebt sie dann liegend am geschlagenen Goalie Punnenovs vorbei.

Ein Tor so schön, dass selbst Trainer Wohlwend ekstatisch jubelt

«Ich zog den Puck auf die Backhand-Seite, weil ich dachte, dass der Goalie das nicht erwartet», sagte Tedenby nach Spielende im Interview mit «MySports». «War das ein Kunststück?», wollte der Reporter daraufhin wissen. «Absolut, ich denke schon», antwortete Tedenby.

Tedenby im Interview mit «MySports»

Egli zurück

Tedenbys Kunststück im Stadion mitverfolgt hat am Dienstagabend in Davos auch Chris Egli. Weil mit Dominic Buchli (Meniskus), Marc Wieser (Oberkörper), Claude Paschoud (Nacken) und Lukas Stoop (Bluterguss im Oberschenkel) derzeit vier Stammspieler verletzt ausfallen, wurde der an den HC Ambri-Piotta verliehene Stürmer vom HCD zurückgeholt. Er wird am Freitag im Spiel gegen Fribourg-Gottéron wieder einsatzberechtigt sein.

(krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden