×

Neuer Sponsor der Eishalle in Davos steht fest

Die Hockey Club Davos AG hat einen neuen Sponsor gefunden. Er geht eine 8-jährige Kultur-Partnerschaft unter dem Label «Buser World Music Forum» ein.

Südostschweiz
Sonntag, 01. Dezember 2019, 11:30 Uhr Spannende Kombination
Der neue Sponsor für die Davoser Eishallte steht fest. Von links (Gaudenz Domenig, Peter Buser, Tarzisius Caviezel)
RADIO SÜDOSTSCHWEIZ

Beim Hockey Club Davos ist man davon überzeugt, dass Sport und Kultur die Menschen verbindet. Gemeinsam mit dem Spengler Cup Davos geht der Club eine Partnerschaft mit der Res Ubique Foundation von Dr. Peter Buser ein. Das Buser World Music Forum bezweckt die Förderung von Projekten in den Gebieten der Philosophie, Kunst, Kunsterziehung, Literatur und Musik. RSO-Reporter Dario Gruber hat mit Gaudenz Domenig, Verwaltungsratspräsident des Hockey Club Davos, über die 8-jährige Partnerschaft  gesprochen.

Wie ist es zu dieser Partnerschaft gekommen?


Es ist etwas sehr Aussergewöhnliches und geht weit darüber hinaus, was wir typischerweise als Stadionsponsor gesehen haben. Wir haben uns dann mit ihnen getroffen und gefunden, dass es interessant ist. Schliesslich sind wir zum Schluss gekommen, dass wir es versuchen möchten, wenn sie es auch ernst meinen. Dies war anfangs nicht ganz sicher, es ist aber so.

Der Solothurner Peter Buser ist der Stifter dieser Foundation. Der Multimillionär und selbsternannte Playboy soll sogar einmal Gold nach Frankreich geschmuggelt haben. Ein schräger Vogel! Sind Sie einverstanden?


Ja, also er ist 83 und hat ein langes Leben. Über dritte Quellen habe ich erfahren, dass er im Bankwesen tätig war, als alles noch ganz anders war als jetzt. Fragen wie Compliance spielten damals noch eine andere Rolle. Dort arbeitete er sehr erfolgreich, was ihn in diese Lage brachte, dass er viel Geld hat. Irgendwann hat er begonnen, das Leben auf verschiedenen Ebenen zu geniessen.

Denken sie nicht, dass es dem HCD, der einen guten Namen hat, schaden könnte?

Nein, das glaube ich nicht. Wir machen mit ihm etwas sehr Tolles und ich glaube, es gibt nichts, das man ihm wirklich vorwerfen kann. Er hat meines Wissens nie etwas Illegales gemacht, wir haben das auch angeschaut. Er hat zu einer Zeit Banking betrieben, in der es alle anders gemacht haben. Es gibt sehr viele Bürger, die es auch so gemacht haben und denen kann man auch keine Vorwürfe machen.

Die Fundation fördert Projekte wie Kultur, Literatur und Musik. Was bedeutet dies für die Eishalle in Davos? Wird es zu einer Konzerthalle?

Nein, das haben wir relativ schnell mit ihm besprochen und gesehen, dass wir in der Eishalle keine Konzerte machen können, sondern eine temporäre Infrastruktur aufstellen werden. Mit dem Spengler Cup haben wir dazu bereits viele Erfahrungen gesammelt. Jetzt kommt eine neue Erfahrung hinzu mit neuen Anforderungen und ich finde es spannend, es in den nächsten Wochen und Monaten zu planen und zu realisieren.

Gibt es dazu bereits konkrete Pläne?

Konkrete nicht, wir haben aber bereits eine gewisse Grundanforderung. Es wird mit 200 bis maximal 250 Zuschauer keine riesige Halle. Es kann auch nicht ein ganzes Symphonieorchester darin auftreten. Es werden circa 15 Musiker Platz haben und es muss winterfest und akustisch anspruchsvoll sein. 

Um wie viel Geld geht es?

Ich sage keine spezifische Zahl. Wir haben es aber schätzen lassen, was das Stadion-Sponsoring wert ist und wir haben Erfahrungszahlen von anderen Clubs. Wir können sagen, dass wir auf einem sehr guten Niveau abschliessen konnten. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden