×

Winnik schiesst Servette zum Sieg

Nach der 3:6-Niederlage am Dienstag im Cup beim unterklassigen Ajoie verliert Leader ZSC Lions auch das Heimspiel gegen Genève-Servette, diesmal 1:2. Daniel Winnik erzielt beide Tore der Gäste.

Agentur
sda
Freitag, 29. November 2019, 22:28 Uhr Eishockey
Kampf belohnt: Servette (mit Guillaume Maillard, vorne) gewann überraschend beim Leader ZSC Lions (Severin Blindenbacher)
Kampf belohnt: Servette (mit Guillaume Maillard, vorne) gewann überraschend beim Leader ZSC Lions (Severin Blindenbacher)
KEYSTONE/WALTER BIERI

In der 34. Minute musste Servettes Goalie Robert Mayer wegen eines Faustschlags gegen Marcus Krüger vorzeitig unter die Dusche. In der Folge konnten die Lions während 4:38 Minuten in Überzahl spielen. Was sie daraus machten, war symptomatisch für den Auftritt der Zürcher an diesem Abend - es passte wenig bis nichts zusammen. Der für Mayer ins Spiel gekommene 19-jährige Stéphane Charlin, der sein Debüt in der höchsten Schweizer Liga gab, hielt sich ohne grössere Probleme schadlos.

Besser machten es die Genfer im Powerplay. Winnik zeichnete in der 43. Minute mit einem Ablenker für das entscheidende 2:1 verantwortlich. Es war für Servette erst der sechste Überzahltreffer auf fremdem Eis in dieser Saison. Der Kanadier hatte schon zum 1:1 (14). getroffen, nachdem Pius Suter die Zürcher in der 3. Minute in Führung gebracht hatte. Der ZSC verlor im 13. Heimspiel der Saison erst zum zweiten Mal nach dem 3:4 gegen Zug am 12. Oktober. Für Servette war es der vierte Sieg in den letzten fünf Begegnungen.

Telegramm:

ZSC Lions - Genève-Servette 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)

8622 Zuschauer. - SR Hebeisen/Müller, Progin/Gnemmi. - Tore: 4. Suter (Prassl, Noreau) 1:0. 14. Winnik (Fehr) 1:1. 43. Winnik (Tömmernes/Ausschluss Geering) 1:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 2mal 2 plus 5 Minuten (Mayer) plus Spieldauer (Mayer) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Roe; Wingels.

ZSC Lions: Flüeler; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Blindenbacher; Suter, Roe, Roman Wick; Bodenmann, Krüger, Hollenstein; Pettersson, Prassl, Diem; Chris Baltisberger, Schäppi, Pedretti; Brüschweiler.

Genève-Servette: Mayer/Charlin (ab 34.); Jacquemet, Tömmernes; Mercier, Karrer; Völlmin, Le Coultre; Smons; Bozon, Fehr, Winnik; Wingels, Richard, Rod; Maillard, Smirnovs, Miranda; Riat, Kast, Douay.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Ortio (überzähliger Ausländer). Genève-Servette ohne Descloux, Maurer, Fritsche und Jeremy Wick (alle verletzt). - National-League-Debüt von Charlin. - Pfostenschüsse. 42. Fehr, 51. Phil Baltisberger. - Krüger im letzten Drittel verletzt ausgeschieden. - Timeout ZSC Lions (59.), von 57:54 bis 58:00, 58:11 bis 58:29 und ab 58:39 ohne Goalie.

Kommentar schreiben

Kommentar senden