×

Ambri für einmal effizient

Ambri-Piotta verabschiedet sich mit einem 3:1-Heimsieg über Fribourg-Gottéron vom Tabellenende.

Agentur
sda
Freitag, 29. November 2019, 22:52 Uhr Eishockey
Musste sich nur einmal geschlagen geben: Ambri-Goalie Benjamin Conz wehrt sich gegen angreifende Freiburger
Musste sich nur einmal geschlagen geben: Ambri-Goalie Benjamin Conz wehrt sich gegen angreifende Freiburger
Keystone/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY

Für einmal zeichnete sich Ambri-Piotta mit einer guten Schuss-Effizienz aus. Die Leventiner gewannen die Partie deutlich, obschon das Schussverhältnis zu Gunsten der Romands ausfiel (17:24). Doch Ambri realisierte aus den ersten 13 Torschüssen eine 3:0-Führung.

Bei Ambri-Piotta besassen vorab zwei ehemalige Freiburger ihren Anteil am Sieg. Goalie Benjamin Conz imponierte mit 23 Paraden. Und der 37-jährige Abwehr-Routinier Michael Ngoy steuerte das 3:0 und damit sein erstes Saisontor zum Erfolg bei.

Der amerikanische Stürmer Brian Flynn bestätigte seinen Aufwärtstrend der jüngsten Zeit mit dem Siegtor zum 2:0. Den Führungstreffer für die Leventiner hatte Dominic Zwerger mit seinem sechsten Saisontreffer erzielt. Ambri schaffte am Ende den zweiten Sieg aus den letzten sechs Spielen.

Telegramm:

Ambri-Piotta - Fribourg-Gottéron 3:1 (1:0, 2:1, 0:0)

4639 Zuschauer. - SR Mollard/Kaukokari, Fuchs/Betschart. - Tore: 7. Zwerger (Dotti) 1:0. 25. Flynn (Usphall) 2:0. 28. Ngoy (Jelovac, Rohrbach) 3:0. 36. Stalberg (Kamerzin) 3:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 1mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Stalberg.

Ambri-Piotta: Conz; Ngoy, Jelovac; Plastino, Fischer; Fora, Dotti; Fohrler; Rohrbach, Müller, Zwerger; D'Agostini, Flynn, Upshall; Trisconi, Goi, Bianchi; Neuenschwander, Dal Pian, Egli; Mazzolini.

Fribourg-Gottéron: Berra; Kamerzin, Chavaillaz; Gunderson, Stalder; Abplanalp, Marti; Gähler; Rossi, Walser, Lhotak; Brodin, Desharnais, Mottet; Sprunger, Bykow, Stalberg; Marchon, Schmutz, Lauper; Schmid.

Bemerkungen: Ambri ohne Kneubühler, Kostner, Incir, Hofer und Novotny (alle verletzt) und Payr (krank), Sabolic (überzähliger Ausländer), Gottéron ohne Furrer, Tristan Vauclair und Forrer (alle verletzt). - Gottéron ab 58:28 ohne Torhüter. - 59:19 Timeout Gottéron.

Kommentar schreiben

Kommentar senden