×

Chur kämpft sich über den Strich

Der EHC Chur und der EHC Arosa haben ihre Wochenend-Partien in der MSL (dritthöchste nationale Spielklasse) gewonnen. 1.-Ligist Prättigau-Herrschaft sieht derweil die Felle davonschwimmen.

Südostschweiz
Montag, 25. November 2019, 09:52 Uhr Eishockey
Die Churer Spieler lassen sich in Lyss von ihrem treuen Anhang feiern.
TWITTER EHC CHUR

SC Lyss – EHC Chur 3:4 n.P.

Wichtiger Sieg für den EHC Chur: Auswärts gegen den SC Lyss siegte das Team von Trainer Tomas Tamfal am Samstag mit 4:3 nach Penaltyschiessen. Dank dem zweiten Sieg in Serie haben sich die Bündner Hauptstädter in der Tabelle wieder auf den achten Zwischenrang und damit über den Trennstrich gespielt. In Lyss war es Routinier Andras John, der die Churer in der 58. Minuten mit dem Treffer zum 3:3 in die Verlängerung schoss. Nachdem diese torlos verlief, sicherten den Churern Brian Liechti und wiederum John mit erfolgreichen Penalty-Versuchen den Zusatzpunkt.

HC Düdingen Bulls – EHC Arosa 1:2

Ebenso Grund zum Lachen hatten am Samstag die Spieler des EHC Arosa, die auswärts gegen die Düdingen Bulls mit 2:1 gewannen. Zu verdanken hatten die Schanfigger den Sieg vor allem ihrem Goalie Fabrice Kruijsen, der mit vielen Paraden – unter anderem mit einem gehaltenen Penalty – seine Farben während der 60 Minuten im Spiel hielt.

Einige Highlights

Hinter dem enteilten Spitzenduo Martigny und Dübendorf halten sich die Aroser nach 18 Spielen auf Rang 3 – eine Zwischenbilanz, die sich für den Aufsteiger sehen lassen darf.

HC Prättigau-Herrschaft – HC Luzern 0:3

Ganz anders ist die Gefühlslage eine Liga tiefer beim Bündner 1.-Ligisten HC Prättigau-Herrschaft. Zu Hause in Grüsch musste sich das Team von Trainer Dusan Halloun am Sonntag gegen das Schlusslicht Luzern mit 0:3 geschlagen geben. Für die Prättigauer war es die siebte Niederlage in den jüngsten acht Spielen. Bereits jetzt darf man sich in Grüsch mit der Abstiegsrunde auseinandersetzen. (krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden