×

Chur und Arosa verlieren im Penaltyschiessen

Ein unglückliches Wochenende haben der EHC Chur und der EHC Arosa eingezogen. Beide Teams mussten ins Penaltyschiessen. Und beide gingen als Verlierer vom Eis.

Südostschweiz
Sonntag, 10. November 2019, 11:16 Uhr Eishockey

Wiki-Münsingen – Arosa 6:5 n.P.

Arosa zog bei Wiki-Münsingen den Kürzeren. Das Team von Marc Haueter lag nach drei Minuten bereits mit 0:2 in Rückstand. Der 2:3-Anschlusstreffer kurz vor der zweiten Pause brachte den Glauben an den Sieg zurück. Fulminant startete der Schlussabschnitt, führten die Gäste doch nach gut 50 Minuten mit 5:3. Doch Stefan Baumgartner glich die umstrittene Partie mit seinen Treffern 2 und 3 91 Sekunden vor dem Ende aus. Im Penaltyschiessen traf auf Aroser Seite lediglich Ramon Pfranger. Weil bei Wiki Cyril Kromann zweimal reüssierte, blieben zwei Punkte in Wichtrach und Arosa musste die Heimreise mit einem Punkt antreten.

Am Mittwoch empfängt Arosa Tabellenführer Dübendorf.

Chur – Thun 4:5 n.P.

Was für einen Start in die Partie gegen Thun für Chur: Nach gut sechs Spielminuten lag das Team von Tomas Tamfal mit 0:2 in Rücklage. Doch gut sechs Minuten später stand es durch Tore von Yanick Sablatnig und Jan Monstein im Thomas Domenig Stadion 2:2. Doch nach gut einer halben Stunde lagen die Gastgeber erneut mit zwei Toren in Rückstand. Aber Simon Scherrer vor der zweiten Pause und erneut Sablatnig (48.) gelang es erneut, das Resultat auszugleichen. Da in der Verlängerung kein Tor mehr fiel, musste auch in dieser Partie das Penaltyschiessen entscheiden. Dabei reüssierten zwei Thuner, wodurch Chur sich mit einem Punkt begnügen musste.

Am Dienstag reist Chur nach Basel.

Kommentar schreiben

Kommentar senden