×

Und wieder eine Enttäuschung für Meister Bern

Beim Schweizer Meister bahnt sich eine veritable Krise an. In Lausanne verliert der SC Bern erstmals seit Anfang Oktober zweimal in Folge - und dies mit 0:5 deutlich.

Agentur
sda
Freitag, 01. November 2019, 22:02 Uhr Eishockey
Justin Krueger (rechts) vom SC Bern versucht sich gegen Lausannes Dustin Jeffrey durchzusetzen
Justin Krueger (rechts) vom SC Bern versucht sich gegen Lausannes Dustin Jeffrey durchzusetzen
KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD

Der Schweizer Meister lässt aktuell nicht den Einsatz, aber die Disziplin und Coolness vermissen. Die Spieler des Erfolgscoaches Kari Jalonen, dessen Vertrag letzte Woche vorzeitig verlängerte wurde, leisteten sich durch Daniele Grassi und Marc Kämpf wegen Bandenchecks sowie Thomas Rüfenacht (insgesamt 16 Minuten) nach einer Schlägerei gleich dreimal eine Zehnminuten-Strafe. Das 1:0 der Lausanner durch Cory Emmerton in der 15. Minute fiel prompt in Überzahl. Auf der anderen Seite brachten die Berner in ihrem ersten Powerplay nicht mal einen Schuss aufs Tor.

Die Vorentscheidung erzwang Lausanne zu Beginn des Mitteldrittels, das der SCB völlig verschlief. Innert 119 Sekunden erhöhten Cody Almond und Lukas Frick auf 3:0. Von dieser Effizienz kann Bern, das nach gut einem Drittel der Qualifikation unter dem Strich liegt, derzeit nur träumen. Tobias Stephan liess sich in 24 Versuchen nicht bezwingen und feierte seinen ersten Shutout im Dress der Waadtländer.

Die Länderspielpause kündigt sich in Bern so heiss an wie lange nicht mehr.

Telegramm

Lausanne - Bern 5:0 (1:0, 2:0, 1:0)

8998 Zuschauer. - SR Lemelin/Stefik, Kaderli/Obwegeser. - Tore: 15. Emmerton (Bertschy/Ausschluss Grassi) 1:0. 22. Almond (Nodari) 2:0. 25. Frick (Jeffrey) 3:0. 48. Vermin (Jeffrey) 4:0. 56. Herren (Junland, Jeffrey/Ausschluss Rüfenacht) 5:0. - Strafen: 5mal 2 plus 10 (Froidevaux) Minuten gegen Lausanne, 9mal 2 plus 3mal 10 (Grassi, Kämpf, Rüfenacht) Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Bertschy; Arcobello.

Lausanne: Stephan; Lindbohm, Frick; Heldner, Junland; Nodari, Genazzi; Oejdemark; Bertschy, Emmerton, Jooris; Vermin, Jeffrey, Herren; Moy, Almond, Kenins; Leone, Froidevaux, Antonietti; Traber

Bern: Schlegel; Untersander, Colin Gerber; Andersson, MacDonald; Burren, Blum; Krueger; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Praplan, Ebbett, Scherwey; Sciaroni, Bieber, Kämpf; Grassi, Berger, Spiller.

Bemerkungen: Lausanne ohne Wärn (überzähliger Ausländer) und Grossmann, Bern ohne Koivisto, Mursak, Pestoni, Beat Gerber, Heim und Jeremi Gerber (alle verletzt). Grassi verletzt ausgeschieden (13.).

Kommentar schreiben

Kommentar senden