×

Prättigau-Herrschaft feiert dritten Sieg in Serie

Der Bündner Erstligist HC Prättigau-Herrschaft hat am Mittwochabend gegen den SC Herisau den dritten Sieg in Serie gefeiert. In der MSL mussten der EHC Chur und der EHC Arosa das Eis als Verlierer verlassen.

Südostschweiz
Donnerstag, 10. Oktober 2019, 10:02 Uhr Eishockey
Trainer Dusan Halloun führt den HC Prättigau-Herrschaft derzeit von Erfolg zu Erfolg.
ARCHIV

HC Prättigau-Herrschaft – SC Herisau 6:5

Nach den Abgängen von Kai Kessler und Gian-Andrea Thöny, die in der vergangenen Saison die Lebensversicherung in der Offensive des HC Prättigau-Herrschaft waren, ist dem HCPH eine schwierige Erstliga-Saison prophezeit worden. Nach vier Spieltagen indes befinden sich die Prättigauer in einer komfortablen Tabellensituation. Dank des dritten Siegs in Serie kletterte das Team von Trainer Dusan Halloun auf Rang 4.

Vor 165 Zuschauern in der Eishalle Grüsch gelang es dem HCPH zunächst, einen frühen 0:2-Rückstand aufzuholen. Der spielentscheidende Treffer erzielte in der 51. Minute Gian-Marco Schumacher mit seinem bereits vierten Saisontreffer zum Endstand von 6:5. Am Samstag (17.30) empfängt der HC Prättigau-Herrschaft das zehntplatzierte Argovia Stars.

EHC Chur – EHC Basel 1:3

Wie der HC Prättigau-Herrschaft ist auch der EHC Chur in der dritthöchsten nationalen Spielklasse (MSL) im Spitzenspiel gegen die zweitklassierten Basler nach acht Minuten mit 0:2 ins Hintertreffen geraten. Im Gegensatz zu den Prättigauern vermochte das Team von Trainer Tomas Tamfal die Partie vor 812 Zuschauern im Thomas Domenig Stadion aber nicht mehr zu drehen. Dank eines Shorthanders von Simon Scherrer zu Beginn des Schlussdrittels (43. Minute) verkürzte der Stadtklub zwar noch auf 1:2. 15 Sekunden vor Spielende aber traf Basels Roman Hrabec zum 1:3-Endstand ins leere Churer Tor.

In der MSL-Tabelle verbleibt der gegen Basel stark ersatzgeschwächt angetretene EHC Chur nach sieben Spielen auf Rang 3. Am Samstag gastiert der Tabellenvorletzte EHC Seewen in der Bündner Kantonshauptstadt.

Chur hadert mit Fehlstart und fehlender Effizienz

EHC Dübendorf – EHC Arosa 1:3

Einen ebenso bitteren Abend wie Chur gegen Basel erlebte der EHC Arosa im Duell am Tabellenstrich gegen den EHC Dübendorf. Bereits zur Spielhälfte erzielte der ehemalige EHC-Chur-Spieler Alessio Pozzorino das Tor zum 3:1-Schlussstand für den EHC Dübendorf. Anschliessend brachten sich die Schanfigger immer wieder mit kleinen Strafen um die Möglichkeit, das Spiel noch zu drehen.

Nach der fünften Niederlage im siebten Spiel liegt der MSL-Aufsteiger auf Rang 9 nunmehr bereits vier Punkte hinter dem Tabellenstrich. Am Samstag zu Hause gegen den viertplatzierten EHC Bülach geht es für das Team von Trainer Marc Haueter darum, den Anschluss an die Playoff-Plätze wiederherzustellen. (krt)

Arosa moniert die vielen Strafen

Kommentar schreiben

Kommentar senden