×

Niederreiter: «Der beste Spieler sein, der ich sein kann»

Am Donnerstag beginnt für Nino Niederreiter die NHL-Saison. Bei den Carolina Hurricanes scheint der Churer in einem Team zu spielen, bei dem er sich optimal entfalten kann.

Südostschweiz
Mittwoch, 02. Oktober 2019, 04:30 Uhr Eishockey
Nino Niederreiter ist ein wichtiges Puzzle-Teilchen im Sturm der Carolina Hurricanes.
KEYSTONE

Unzählige Male hat Nino Niederreiter mittlerweile über die hektischen Stunden während seines Transfers von den Minnesota Wild zu den Carolina Hurricanes am 17. Januar Auskunft gegeben. Es sei eine schwierige Situation gewesen, betont der 27-jährige Churer jeweils. In der Nachbetrachtung war der Wechsel für Niederreiter jedoch vor allem eines: ein Glücksfall.

Symbiose mit Sebastian Aho

In Minnesota in der Rangordnung der Stürmer immer wieder zurückversetzt, erhielt Niederreiter bei den Canes sofort einen Platz in der ersten Linie neben Top-Center Sebastian Aho. Im Sog des smarten Finnen realisierte er bis Ende Saison 30 Skorerpunkte (14 Tore/16 Assists) in 36 Spielen. «Es ist das einfachste, wenn du konstant mit einem Spieler zusammenspielen kannst», sagt Niederreiter zur aparten Linien-Zusammenstellung der vergangenen Saison.

Im Wissen um seine Qualitäten wird bei den Carolina Hurricanes von Niederreiter in der zweiten Saison «einiges erwartet», wie er selber sagt. Als erfahrener Spieler weiss der Churer die Ausgangslage vor seiner elften Spielzeit in Übersee aber einzuschätzen. «Druck hatte ich schon immer gerne», sagt Niederreiter und fügt an: «Ich möchte der beste Spieler sein, der ich sein kann.

Niederreiter über seine Rolle bei den Carolina Hurricanes

Alles wird bei den Carolina Hurricanes indes nicht von Aho und Niederreiter abhängen. Auch dank des Zuzugs des starken aber just zum Saisonstart verletzten Flügelspielers Ryan Dzingel werden die Canes von NHL-Experten zu den Transfersiegern gezählt. Mit Captain Jordan Staal und dem spielstarken Teuvo Teräväinen verfügt Trainer Rod Brind’Amour über zwei weitere bewährte Leistungsträger als Optionen für die beiden Top-Linien.

Niederreiter jedenfalls scheint für den ersten Ernstkampf der Saison am Donnerstag gegen die Montreal Canadiens bereit zu sein. Im abschliessenden Testspiel gegen die Washington Capitals (3:4) zeigte sich der Bündner schon einmal von seiner treffsicheren Seite. (krt)

Niederreiter zieht ab und trifft

Kommentar schreiben

Kommentar senden