×

Arosa und Chur: Gute Ansätze trotz Niederlagen

Die Bündner MSL-Klubs EHC Arosa und EHC Chur sind mit Heimniederlagen in die Meisterschaft gestartet. Arosa verlor gegen Huttwil mit 2:4, Chur unterlag Martigny mit 3:5.

Südostschweiz
Montag, 16. September 2019, 10:20 Uhr Eishockey
Der EHC Arosa kommt gegen Huttwil noch nicht wie erhofft in die Gänge.
THEO GSTÖHL

EHC Arosa – Hockey Huttwil 2:4

Der EHC Arosa hat bei seiner ersten Partie in der dritthöchsten nationalen Spielklasse (MSL) das Eis als Verlierer verlassen. Gegen Hockey Huttwil verlor das Team von Trainer Marc Haueter vor 630 Zuschauern im Aroser Sport- und Kongresszentrum mit 2:4. Trotz Fehlstart in die Saison zeigte man sich aufseiten der Schanfigger mit dem Gezeigten zufrieden, zumal die Gäste zu den nominell stärkesten Teams der Liga gehören. Die Chance, aus einer ähnlichen Leistung mehr Kapital zu schlagen, bietet sich dem EHC Arosa am Samstag (19 Uhr) in Martigny.

«Individuelle Fehler» bringen die Aroser um den Lohn

EHC Chur – HCV Martigny 3:5

Praktisch identisch wie für die Aroser verlief der erste MSL-Spieltag für den Stadtklub aus Chur. Mit 3:5 unterlag das Team des neuen Trainers Tomas Tamfal den Gästen aus Martigny. Auch die Churer monierten im gut besuchten Thomas-Domenig-Stadion (787 Zuschauer) eine gute Leistung für sich. Lange Zeit vermochten die jungen Churer (Durchschnittsalter 22) mit den stark einzustufenden Wallisern mitzuhalten. Erst ein Doppelschlag in der 51. Spielminute vom 3:3 zum 3:5 war für die Gastgeber der Genickbruch. Im zweiten Saisonspiel nächsten Samstag empfängt der EHC Chur den EHC Wiki-Münsingen. (krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden