×

Was macht eigentlich Harijs Witolinsch?

Vergangene Saison hat Harijs Witolinsch beim HC Davos den langjährigen Trainer Arno Del Curto beerbt. Nun ist der Lette zurück in der russisch geprägten Kontinental Hockey League (KHL).

Südostschweiz
Dienstag, 03. September 2019, 09:58 Uhr Zurück in der KHL
Vergangene Saison hat Harijs Witolinsch den HCD zum Ligaerhalt geführt. Nun ist er zurück in Moskau.
KEYSTONE

Am 20. Dezember 2018, gerade rechtzeitig für den Spengler Cup, war Harijs Witolinsch nach dem plötzlichen Rücktritt von Arno Del Curto als Trainer des HC Davos vorgestellt worden. Der 51-jährige Lette, in Graubünden seit seiner Zeit als Spieler des EHC Chur bestens bekannt, verpasste mit dem HCD zwar die Qualifikation für die Playoffs. In der darauffolgenden Platzierungsrunde führte er den Schweizer Rekordmeister aber souverän zum Klassenerhalt.

Wieder an der Seite von Ziehvater Snarok

Auf eine weiterführgende Zusammenarbeit konnten sich Witolinsch und der HC Davos indes nicht einigen. Die Landwassertaler werden in dieser Saison vom Engadiner Christian Wohlwend trainiert. Witolinsch seinerseits zog es zurück nach Moskau in die KHL, wo er für die kommende Saison vom Traditionsklub Spartak Moskau als Assistenztrainer engagiert wurde. 

Witolinsch ist damit wieder mit Landsmann Oleg Snarok vereint, der bei Spartak als Cheftrainer amtet. Witolinsch ist so etwas wie der ewige Assistent Snaroks. Bereits bei diversen vorangegangenen Stationen wie bei St. Petersburg, Dynamo Moskau, Balaschicha sowie in der lettischen und russischen Nationalmannschaft hatten die Beiden zusammengearbeitet. (krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden