×

«Es tut verdammt weh»

Trainer Konstantin Kuraschew hat seinen Vertrag mit dem EHC Chur aus familiären Gründen aufgelöst. Bereits am Wochenende fliegt er in seine russische Heimat. Wer Kuraschews Nachfolge antritt, ist offen.

Per Medienmitteilung informierte der EHC Chur am späten Mittwochabend, dass man dem Wunsch von Konstantin Kuraschew nachkomme und den Vertrag mit dem Cheftrainer per sofort aufgelöst habe. Als Grund wurden familiären Probleme angegeben. Sportchef Andy Grothenn bedauert die Trennung. Er spricht von einer unverhofften und schwierigen Situation: «Nach der Generalversammlung dachte ich, nun kehrt endlich Ruhe in den Verein ein.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.