×

«Hart, aber sehr lehrreich»

Das Schweizer Frauen-Nationalteam verteidigt an der WM in Finnland trotz lauter Niederlagen den Status als «Top-5-Nation». Die Bündnerin Evelina Raselli – eine Schlüsselspielerin – fehlte in der entscheidenden Phase.

Fünf Spiele, fünf Niederlagen, und trotzdem bleibt die Schweiz im erlauchten Kreis der besten fünf Nationen. Das mag paradox klingen, lässt sich aber durch den eigenwilligen Modus der Frauen-Weltmeisterschaften im Eishockey erklären: Die Schweiz bleibt auf Weltranglistenplatz 5 – weil kein Vertreter der «unteren Gruppe» den Viertelfinal überstand. Das ist das Positive einer WM, die die Schweiz mit zehn Rookies und einem sehr jungen Team bestritt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.