×

So rüstet sich der HCD für die «Endlos-Verlängerung»

Der Rhythmus in den Play-outs und die drohenden langen Verlängerungen seien aus medizinischer Sicht grenzwertig, sagt HCD-Arzt Walter Kistler. Er rät den Spielern, viel zu trinken. Das alleine genügt aber nicht.

Um 0.56 Uhr war Schluss. Nach 117 Minuten und 43 Sekunden. Die sechste Partie der Play-off-Viertelfinalserie zwischen Bern und Servette vor einer Woche ging als längstes Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte in die Bücher ein. «Ich musste sehr viel trinken, damit ich nicht dehydrierte», sagte Marc Arcobello, der den SCB mit seinem Tor in der dritten Verlängerung erlöste.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.