×

Vor der Krönung einer starken Saison

Der EHC Arosa kann heute Ostschweizer 1.-Liga-Meister werden. Mit einem Heimsieg gegen Wetzikon (20 Uhr) würden die Schanfigger nicht nur die Best-of-5-Serie gewinnen, sondern wie Lyss auch in die MSL aufsteigen.

Jürg
Sigel
Donnerstag, 14. März 2019, 04:30 Uhr Eishockey
EHC Arosa Saison 2018/19
Der EHC Arosa steht kurz vor dem Ostschweizer Meistertitel.
MARCO HARTMANN

Es ist in Arosa alles angerichtet für die grosse Party. Nur noch ein Sieg trennt die Mannschaft von Headcoach Marc Haueter vom Ostschweizer 1.-Liga-Meistertitel. Davon reden sie in Arosa. Dabei gibt es für die Schanfigger noch viel mehr zu gewinnen – den Schweizer Amateurmeistertitel zum Beispiel. Und der Traditionsklub würde, wenn er die Play-off-Finalserie gegen Wetzikon gewinnt, in die dritthöchste Liga, die MSL, aufsteigen und damit dem SC Lyss nach oben folgen. Die Seeländer machten im Westgruppenfinal am Dienstag alles klar, gewannen Spiel 3 gegen Franches-Montagnes 4:3 sowie die Serie auf schnellst möglichem Weg mit 3:0. Lyss steht damit als einer von zwei Aufsteigern fest. Zwei Klubs dürfen aus der 1. Liga deshalb rauf, weil sich entweder Valais Chablais oder Sierre aus der Drittklassigkeit in die Swiss League verabschieden. Somit werden in der MSL nach dem Abstieg von Star Forward zwei Plätze frei. Und dieser zweite Platz ist für Arosa reserviert – wenn es den Final gegen Wetzikon (verzichtet auf die Promotion) zu seinen Gunsten entscheidet.

Neuer Zuschauerrekord denkbar

Über 1400 Zuschauer hatten am vergangenen Samstag das erste finale Heimspiel des EHC Arosa gesehen. Heute, wenn sich der Traditionsklub die Krone des besten Ostschweizer Eishockey-1.-Ligisten aufsetzen kann, werden sogar 1600 bis 1700 Schaulustige erwartet. Doch aufgepasst: Wetzikon wird nichts unversucht lassen, um die Serie auszugleichen und damit in die Rolle des Partykillers zu schlüpfen. Es braucht seitens der Aroser nochmals eine Topleistung, um den spielstarken Widersacher ein drittes Mal bezwingen zu können.

Und was, wenn der EHC Arosa wirklich gewinnt? Dann spielt er ab nächsten Mittwoch um den Amateur-Schweizermeistertitel gegen Lyss, das in dieser Serie Heimrecht geniesst, ohne aber in der eigenen Seelandhalle zu spielen. Lyss trägt seine «Heim»-Partien im Sportzentrum Zuchwil aus.

Kommentar schreiben

Kommentar senden