×

Arosa gleicht Finalserie aus

Gleich mit 7:2 schickte Arosa am Samstagabend Wetzikon im Playoff-Final der 1. Liga Ostgruppe nach Hause. Damit beginnt die Finalserie von vorne.

Südostschweiz
Sonntag, 10. März 2019, 08:34 Uhr Regio-Eishockey

1425 Zuschauer zählte der Kassier des EHC Arosa am Samstagabend. Und in der Eishalle gabs nicht nur viele Zuschauer, sondern auch viele Tore. Die ersten drei im Startdrittel erzielten Livio Roner (9. Spielminute), Jann Däscher (15.) und Ramon Pfranger (20.) Während der Führungstreffer in Unterzahl fiel und das 2:0 bei fünf gegen fünf, kam der entscheidende Treffer in doppelter Überzahl zu Stande.

Damit ebnete der EHC Arosa in dieser Finalserie gegen Qualifikationssieger Wetzikon im zweiten Spiel früh den Weg Richtung Ausgleich in der Serie. Und damit wird die Best-of-5- zur Best-of-3-Serie, die am Dienstag in Wetzikon fortgesetzt wird.

Im Mitteldrittel waren es Pierino Bigliel und erneut Roner, welche die Führung des Heimteams in der 22. Spielminute innert zehn Sekunden (!) auf 5:0 ausbauten. Darauf reagierte Wetzikon-Trainer Roger Keller mit einem Goaliewechsel: Für Yannik Peter kam Odin Neuenschwander – und knapp vier Minuten später der Anschlusstreffer durch Nico Rüedi. Doch dieser, wie auch das 2:7 in der 49. Minute nach einem weiteren Aroser-Treffer durch Pfranger (36.), kam zu spät, als dass sich am Spielstand noch etwas Gravierendes hätte ändern können. Mit 7:2 gabs auch im zweiten Spiel dieser Finalserie viel Torjubel.

Damit gleicht Arosa unter Trainer Marc Haueter die Finalserie nach dem 1:5 vom Donnerstag zum 1:1 aus. Am Dienstag (20.15 Uhr) geht es in Wetzikon weiter. Und frühestens am Donnerstag (20 Uhr) kann die Entscheidung in Arosa fallen. Ein allfälliges Entscheidungsspiel würde am Samstag (17.30 Uhr) in Wetzikon stattfinden.

Im Final der Westgruppe gewann der frühere B-Ligist SC Lyss auch das zweite Spiel gegen den HC Franches-Montagnes 4:1 und führt in der Serie nun mit 2:0. (phw)

Kommentar schreiben

Kommentar senden