×

Arosa mit Ambitionen – Dessert für Prättigau

Am Dienstagabend beginnen in der 1.-Liga-Ostgruppe die Playoffs. Der EHC Arosa und der HC Prättigau-Herrschaft starten mit unterschiedlichen Erwartungshaltungen in die «Post-Season».

Südostschweiz
Dienstag, 12. Februar 2019, 04:30 Uhr Regio-Eishockey
Für den EHC Arosa (links) und den HC Prättigau-Herrschaft beginnen am Dienstag die Playoffs.
ARCHIV SO

EHC Arosa in der Favoritenrolle

Als Zweiter der Qualifikation ist der EHC Arosa in der Best-of-5-Viertelfinalserie gegen die Pikes Oberthurgau favorisiert In Spaziergang dürfte das Duell aber aber nicht werden. Schon einmal in dieser Saison verloren die Schanfigger gegen die Pikes (zu Hause 5:6). In den beiden anderen Vergleichen setzte sich Arosa durch – auswärts mit 4:3 und am Samstag in der letzten Qualifikationsrunde daheim mit 7:3. Klar ist: Die Aroser haben Ambitionen und sind – wenn sie den Gegner ernst nehmen und das spielen, was sie können –, fähig, die Serie in drei Spielen zu entscheiden.

Das Dessert für Prättigau

Mit dem erneuten Erreichen der Playoffs hat der HC Prättigau-Herrschaft als Tabellenachter das Saisonziel auch in seiner zweiten 1.-Liga-Saison erreicht. Die Prättigauer bewiesen in den beiden letzten Partien der Regular Season Nervenstärke und hielten das neuntplatzierte Uzwil auf Distanz. Nun folgt in der Playoff-Viertelfinalserie das Dessert gegen Gruppensieger Wetzikon. Der HCPH ist Aussenseiter, Wetzikon wird sich aber hüten, die Aufgabe zu leicht zu nehmen. Bisher vermochten sich die Zürcher Oberländer gegen Prättigau nie deutlich durchzusetzen – vergangene Saison siegten die Bündner sogar zweimal. (js/krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden