×

Lugano verliert erneut gegen den ZSC

Der HC Lugano rutscht immer weiter in die Krise. Die Bianconeri verlieren auch das zweite Duell gegen die ZSC Lions innerhalb von 72 Stunden, diesmal zu Hause 1:3.

Agentur
sda
Freitag, 11. Januar 2019, 22:39 Uhr Eishockey
Für Luganos Coach Greg Ireland wird es nach einer weiteren Niederlage von Lugano eng
Für Luganos Coach Greg Ireland wird es nach einer weiteren Niederlage von Lugano eng
KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY

Luganos Trainer Greg Ireland hatte nach der 4:7-Auswärtsniederlage am Dienstag klare Worte gewählt. Er redete davon, dass einige Spieler mit ihren Leistungen den Verein betrogen hätten. Allerdings gelang auch im Heimspiel gegen die Lions die Wende zum Guten nicht, vielmehr setzte es für die Südtessiner die vierte Niederlage in Serie ab.

Dabei war Lugano wie bereits am Dienstag, als es gar 2:0 vorne gelegen hatte, in Führung gegangen. Für das 1:0 verantwortlich zeichnete Verteidiger Romain Loeffel im Powerplay (22.). In der 38. Minute liess aber Goalie Elvis Merzlikins einen Schuss von Dave Sutter passieren, den er hätte halten müssen. Es kam noch schlimmer für das Heimteam. Nach einer komplett unnötigen Strafe von Luca Fazzini gelang Chris Baltisberger mit dem zweiten Überzahltor der Stadtzürcher in diesem Spiel das 2:1 (44.).

Die nervös wirkenden Luganesi waren in der Folge zu keiner Reaktion mehr fähig. 73 Sekunden vor dem Ende machte Simon Bodenmann mit einem Schuss ins leere Gehäuse alles klar. Damit wird die Luft für Greg Ireland immer dünner. Der Rückstand von Lugano (10.) auf den Strich beträgt nun bereits acht Punkte. Derweil kann ZSC-Trainer Serge Aubin nach dem fünften Sieg in den letzten sechs Spielen weiter aufatmen.

Das Telegramm:

Lugano - ZSC Lions 1:3 (0:0, 1:1, 0:2) ,

6193 Zuschauer. - SR Lemelin/Oggier, Castelli/Cattaneo. - Tore: 22. Loeffel (Klasen/Ausschluss Pettersson) 1:0. 38. Sutter (Geering/Ausschluss Lapierre) 1:1. 44. Chris Baltisberger (Sutter/Ausschluss Fazzini) 1:2. 59. (58:47) Bodenmann (Suter) 1:3 (ins leere Tor) 1:3.- Strafen: 6mal 2 plus 5 Minuten (Lapierre) plus Spieldauer (Lapierre) gegen Lugano, 5mal 2 Minuten gegen den ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Hofmann; Pettersson.

Lugano: Merzlikins; Ulmer, Vauclair; Loeffel, Chorney; Chiesa, Riva; Ronchetti; Lapierre, Sannitz, Hofmann; Bürgler, Lajunen, Klasen; Fazzini, Morini, Jörg; Walker, Romanenghi, Bertaggia; Reuille.

ZSC Lions: Flüeler; Klein, Phil Baltisberger; Sutter, Geering; Karrer, Marti; Berni; Pettersson, Suter, Moore; Bodenmann, Backman, Bachofner; Chris Baltisberger, Prassl, Herzog; Hinterkircher, Schäppi, Miranda; Ulmann.

Bemerkungen: Lugano ohne Cunti, Sartori, Wellinger, Haapala. ZSC Lions ohne Blindenbacher, Nilsson, Cervenka, Wick (alle verletzt), Noreau (überzähliger Ausländer) und Hollenstein ( krank). - 14. Reuille verletzt ausgeschieden. -Pfostenschüsse: 19. Backman, 33. Karrer. - Timeout Lugano (59.), ohne 58:26 bis 58:47 ohne Goalie.

Kommentar schreiben

Kommentar senden