×

Arosa und der HCPH im Derby unter Zugzwang

Am Samstag stehen sich ab 20 Uhr der EHC Arosa und Prättigau-Herrschaft im 1.-Liga-Derby gegenüber. Die Schanfigger sind in der Favoritenrolle.

Jürg
Sigel
Freitag, 04. Januar 2019, 15:31 Uhr Regio-Eishockey
Zum achten Mal treffen der EHC Arosa und der HC Prättigau-Herrschaft in der 1. Liga aufeinander.
ARCHIVBILD YANIK BÜRKLI

Es ist das achte Aufeinandertreffen von Arosa und Prättigau-Herrschaft in einem 1.-Liga-Pflichtspiel. Sechsmal setzten sich bisher – wenn teils auch knapp – die Schanfigger durch, der HCPH gewann nur einmal – am 28. Oktober 2017 im ersten 1.-Liga-Derby auswärts mit 4:0. Dreimal Silvio Mazza und einmal Gianni Hertner waren damals die Torschützen. Beide stürmen immer noch für die Prättigauer, die vor Jahresfrist als Aufsteiger nicht nur einen Coup landeten. In dieser Saison tut sich die Mannschaft von Headcoach Dusan Halloun schwerer, der Playoff-Platz ist noch nicht gesichert. Die Reserve auf das neuntplatzierte Uzwil beträgt lediglich vier Zähler. Prättigau ist also auf Punktezuwachs angewiesen.

Zwei Siege trotz 0:2-Rückstand

Am Samstag (ab 20 Uhr) ist der HCPH allerdings Aussenseiter, selbst unter Berücksichtigung der Tatsache, dass in Derbys stets eigene Gesetze herrschen. Doch der EHC Arosa ist in der Favoritenrolle. Die Truppe von Marc Haueter ist im Vergleich zur vergangenen Saison reifer sowie cleverer geworden. Und die Mannschaft gibt nie auf. So konnten die beiden letzten Heimspiele gegen Bellinzona und Frauenfeld zwar erst in der Verlängerung gewonnen werden – dies aber jeweils nach einem 0:2-Rückstand.

Arosa hat als Tabellenzweiter einen Rückstand von vier Punkten auf Leader Wetzikon. Zweifellos ist es das Ziel der Schanfigger, die Zürcher Oberländer noch abzufangen. Dazu müssen nun aber wieder «Dreier» her.

Kommentar schreiben

Kommentar senden