×

Das Aus des EHC Arosa ist besiegelt

Endstation Final: Der EHC Arosa zieht im 1.-Liga-Final gegen Wetzikon den Kürzeren. Am Dienstagabend fiel die Entscheidung zuungunsten der Aroser aber denkbar knapp aus.

Südostschweiz
Dienstag, 13. März 2018, 22:39 Uhr Eishockey
Zwei Treffer von Patrick Bandiera ändern nichts an der verlorenen Finalserie.
YANIK BÜRKLI

Zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war noch alles offen in der dritten Partie der 1-Liga-Finalisten der Gruppe Ost. 2:2 stand es nach Toren von Gianni Brand und Manuel Laimbacher für Wetzikon und des Arosers Patrick Bandiera, der gleich doppelt zuschlug.

Dann aber beendeten zwei Tore innert weniger als zwei Minuten den Traum der Aroser vom Gewinn der Finalserie. 4:2 aus Sicht der Gastgeber aus Wetzikon hiess es nach 52 Minuten und 5:2 am Ende des Spiels.

Erhobenen Hauptes

Auch wenn die Finalserie am Ende von den Zürchern auf schnellstem Weg entschieden wurde: Der EHC Arosa verabschiedet sich erhobenen Hauptes in die Ferien. Die Schanfigger stellten das jüngste Team in der 1. Liga. So wurde die Saison von Trainer Marc Haueter als «Lernsaison» angesehen - die fast im totalen Triumph endete. 

Mit dem Ausscheiden des EHC Arosa ist nur noch ein Bündner Klub mitten im Spielbetrieb: Der HC Davos kämpft aktuell gegen den EHC Biel um den Einzug in den Halbfinal. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden