×

HCD: Den Nimbus «Playoff-Team» bewahren

Wenig spricht vor der Playoff-Viertelfinalserie zwischen Biel und Davos für die Bündner. Trotzdem fällt es schwer, die Seeländer in die Favoritenrolle zu drängen.

Tobias
Kreis
Freitag, 09. März 2018, 04:30 Uhr Eishockey
In den Duellen zwischen Biel und Davos behielten die Bündner bisher meist die Oberhand.
KEYSTONE

In den 33. Playoffs der National League kommt es mit der Serie zwischen dem Qualifikationsdritten EHC Biel und den Sechsten HC Davos zu einer Premiere. Nie zuvor standen sich die beiden Klubs in den Playoffs gegenüber.

Dass die Bieler die Serie mit einem Heimspiel beginnen dürfen, haben sie einer fulminanten zweiten Saisonhälfte zu verdanken. In 19 der letzten 20 Meisterschaftsspielen verliessen die Seeländer das Stadion mit Punkten im Gepäck. Seit Dezember, als Antti Törmänen an der Bande übernommen hat, ist die Mannschaft die erfolgreichste der Liga.

Davos seinerseits blickt auf die schwächste Regular Season seit fast 20 Jahren zurück. In den meisten Schlüssel-Statistiken hinkte der 31-fache Schweizermeister seinen Ansprüchen hinterher.

Ein Biel in Hochform auf der einen Seite, ein strauchelndes Davos auf der anderen Seite. «Die Favoritenrolle ist klar verteilt», bemerkte HCD-Captain Andres Ambühl nach dem finalen Qualifikationsspiel gegen Lugano.

Andres Ambühl zur Viertelfinalserie gegen Biel. Radio Südostschweiz, 05.03.2018.

Ambühls Worten Glauben zu schenken, fällt freilich schwer. Unüberhörbar schwingt in der Stimmlage des 34-jährigen Stürmers ein Ausdruck jenes fundamentalen Selbstvertrauens mit, dass sich die Bündner in den goldenen Jahren seit der Jahrtausendwende erarbeitet haben. Zudem ging die Equipe von Trainer Arno Del Curto seit der Saison 2013/14 aus jeder Viertelfinalserie als Sieger hervor. Und auch die Direktbegegnungen sprichen eine deutliche Sprache. Seit 2008 gewann der HCD 32 von 40 Spielen gegen Biel.  

Man kennt sich

Zusätzlichen Reiz erhält die Serie zwischen Biel und Davos durch die zahlreichen Akteure mit Vergangenheit beim Gegner. Die Namen Jonas Hiller und Beat Forster sind eng mit den Davoser Erfolgen der Vergangenheit verknüpft. Auch Mathias Joggi, Fabian Sutter und Jan Neuenschwander spielten schon für Blau-gelb.

Auf Seiten der Landwassertaler haben Marc Wieser und Noah Schneeberger in früheren Jahren das Bieler Trikot getragen. Wieser verbrachte zwischen 2011 und 2014 drei «Lehrjahre» im Seeland. Schneeberger, für den die Saison wegen eines Fussbruchs beendet ist, spielte ebenfalls drei Saisons für Biel.

Wer zieht in den Playoff-Halbfinal ein?

Biel
21%
Davos
79%
Total votes: 86

Kommentar schreiben

Kommentar senden