×

Arosa blamiert sich gegen Schlusslicht Herisau

Die Bündner Amateurklubs Arosa und Chur haben am Mittwochabend bittere Niederlagen einstecken müssen.

Südostschweiz
Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:56 Uhr Eishockey
Von der Bande aus wird das Geschehen auf dem Eis kritisch begutachtet.
ARCHIVBILD YANIK BÜRKLI

EHC Arosa – SC Herisau 2:5

Der EHC Arosa hat einen Abend zum Vergessen eingezogen. Zu Hause gegen Herisau verlor das Team von Trainer Marc Haueter mit 2:5. Drei Gegentreffer innerhalb von sieben Minuten brachen Arosa zu Beginn des Mitteldrittels das Genick. Die Appenzeller gaben dank der drei Punkte im Schanfigg die rote Laterne der 1. Liga Gruppe Ost an Weinfelden weiter.

Für den EHC Arosa steht nun am Samstag im Kantonsderby bei Aufsteiger Prättigau-Herrschaft einiges aus dem Spiel. Einerseits will der neunfache Schweizermeister die Schmach von der 0:4-Heimpleite im ersten Derby Ende Oktober auswetzen. Andererseits geht es in Grüsch zwischen den beiden Bündner 1.-Liga-Vertretern auch um die tabellarische Vorherrschaft. Gewinnen die Prättigauer mit mindestens vier Toren unterschied, überholen sie die Aroser im Klassement.

EHC Brandis – EHC Chur 4:3 n.V.

Eine Liga höher als Arosa bekundet auch der EHC Chur nach wie vor Mühe. Auswärts gegen den EHC Brandis verlor die Equipe von Trainer Marcel Habisreutinger mit 3:4 nach Verlängerung.

Die dritte Niederlage in Serie kettet die Churer wieder an den Tabellenstrich fest. Nach 19 Spieltagen figurieren die Bündner an siebter Stelle – punktgleich mit den acht- und neuntplatzierten Star Forward und EHC Basel.

Kommentar schreiben

Kommentar senden