×

Die Lakers legen ihren Ajoie-Komplex eindrücklich ab

So sind die SCRJ Lakers in der Swiss League nicht zu bezwingen: Mit einer enorm reifen Leistung gewinnt der Leader sein Heimspiel gegen Ajoie – nach sechs Pleiten gegen diesen Gegner in Serie.

Bernhard
Camenisch
26.11.17 - 04:30 Uhr
Eishockey
Kein Platz für Ajoies Stürmer: Jared Aulin (links) und Gianluca Zanzi nehmen Reto Schmutz in die Zange.Bild Tom Oswald Fotografie
Kein Platz für Ajoies Stürmer: Jared Aulin (links) und Gianluca Zanzi nehmen Reto Schmutz in die Zange.Bild Tom Oswald Fotografie

Es muss nicht immer ein Offensiv-Feuerwerk sein, um einen Gegner zu dominieren. Die Lakers bestimmten am Samstag das Spiel gegen Ajoie wegen ihres Abwehrverhaltens nach Belieben. «Wir spielten defensiv gut, waren sehr kompakt. Alle zogen am gleichen Strang und erfüllten ihre Aufgabe», erklärt Lakers-Verteidiger Frédéric Iglesias.

Ajoies Offensive völlig abgemeldet

So gestand der Leader den Jurassiern bis zur ersten Strafe in der 50. Minute so gut wie nichts zu. In den ersten zwei Dritteln brachte Ajoie ganze zehn Torschüsse zustande. Dabei ist es sich das Team von Trainer Gary Sheehan gewohnt, die Gegner mit ihrer Offensive förmlich zu überfahren. 49 (!) Tore hatte Ajoie in seinen sieben Meisterschaftsspielen vor dem Duell mit den Lakers erzielt, 16 alleine in den beiden vorangegangenen Partien. «Sie haben die vielleicht stärkste Offensive der Liga, gegen sie muss man anders verteidigen, als gegen andere Gegner. Mit Videostudium haben wir uns darauf eingestellt», so Iglesias.

Der 28-Jährige war es, der in der 6. Minute das Score eröffnete. Mit Hilfe von Goalie Dominic Nyffeler, dem der Puck aus dem Fanghandschuh kullerte, erzielte Iglesias im 23. Pflichtspiel der Saison sein erstes Tor in den Farben der Lakers. Das sei aber auch Zeit geworden, meint der Verteidiger. «Für mich war dieses Tor wichtig, und ich hoffe, dass damit der Knopf aufgegangen ist. Ich will der Mannschaft auch mit Skorerpunkten helfen.»

In der ersten Minute des Mitteldrittels leistete Iglesias auch die Vorarbeit zum 2:1 von Fabian Brem. Zwischen den beiden Toren der Gastgeber hatte Léonardo Fuhrer die einzige Unachtsamkeit in der Abwehr der Lakers zum Ausgleich genutzt (17.). Danach waren die Gäste abgemeldet. Für seine Dominanz wurde der Leader kurz vor Spielhälfte belohnt, als Cyrill Geyer das erste Powerplay zum 3:1 verwertete. Bei Ajoie fiel – gezwungenermassen – nur Goalie Nyffeler auf. Beim zwei Jahre älteren Bruder von Lakers-Torhüter Melvin wechselten sich spektakuläre Saves und Aussetzer ab. Sein Lapsus führte in der 54. Minute zum 4:1 durch Fabian Maier.

Eine kernige Botschaft

Mit dem auch in dieser Höhe mehr als verdienten Sieg beendeten die Lakers ihre Negativserie gegen den HC Ajoie. Sechs Spiele hatte diese seit dem 29. März 2016 angehalten. «Es war wichtig, diesem Gegner zu beweisen, dass wir ihn schlagen können», sagt Iglesias. Auch im Hinblick auf den Cup-Halbfinal am 4. Januar hätten sie Ajoie eine Botschaft schicken wollen. «Es macht Spass, in Spitzenkämpfen anzutreten. In solchen Spielen wollen wir umso mehr zeigen, wer die Nummer eins der Liga ist», sagt Iglesias. Dies hat sein Team am Samstag auf eindrückliche Weise getan.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Eishockey MEHR