×

Ein Rück­keh­rer eb­net dem HCD den Weg zum «Stän­ge­li»

Gleich mit ei­nem 10:1 ge­gen die Car­diff De­vils star­tet der HC Da­vos in sein vier­tes Cham­pi­ons-Lea­gue-Aben­teu­er. Die Bünd­ner über­zeug­ten mit ei­ner kon­zen­trier­ten Te­am­leis­tung und viel Tem­po. In den Vor­der­grund spiel­te sich da­bei ein Rück­keh­rer. Grund zur Freu­de hat­te aber auch ein Youngs­tar.

Roman
Michel
25.08.17 - 06:18 Uhr
Eishockey
Einer der vielen Treffer: Félicien Du Bois erzielt das 6:0
Einer der vielen Treffer: Félicien Du Bois erzielt das 6:0
KEYSTONE

Wie hatte doch Arno Del Curto vor der Partie gewarnt. Vor einem Gegner, der «im Offensivdrittel sehr gut» sei. Und auch Verteidiger Félicien Du Bois wusste: «Viele Spieler von Cardiff haben bereits Erfahrungen in der AHL sammeln dürfen.» Gerade einmal 219 Sekunden alt war die Partie, und beiden dürfte schon ein erster Stein vom Herzen gefallen sein. 2:0 lag der HCD nach 219 Sekunden bereits in Front. Besser kann man wohl gar nicht ins erste Pflichtspiel der Saison starten.

Ausgerechnet Du Bois eröffnete das Skore mit seinem satten Schuss aus kurzer Distanz in doppelter Überzahl. Der 33-jährige Routinier verpasste aufgrund einer Verletzung den Grossteil der Vorbereitung, seinen letzten Ernstkampf absolvierte er vor rund fünf Monaten – am 1. April gegen den EV Zug. Dass Du Bois im Mitteldrittel von der blauen Linie nachdoppelte, trägt zur erfolgreichen Rückkehr bei.

Vier Tore in 265 Sekunden

Doch auch sonst durften sich die HCD-Fans über einen gelungenen Saisonauftakt freuen. Die Davoser gingen die Aufgabe mit der nötigen Konzentration an, stiegen resolut in die Zweikämpfe und suchten in der Offensive den direkten Zug zum Tor. «Wenn wir unser Spiel durchziehen, kommt es gut», hatte Du Bois gesagt. Und genau das taten die Bündner. Die tapferen Gäste aus Wales wehrten sich zwar mit allen Mitteln, erhielten aber Mal für Mal Anschauungsunterricht von den spielfreudigen Davosern. Von einem «unglaublichen Gegner und einer riesigen Herausforderung» hatte Cardiff-Coach Andrew Lord vor dem Spiel gesprochen. Spätestens im Mitteldrittel wurde er bestätigt: Innerhalb von gerade einmal 265 Sekunden trafen Marc Wieser, Mauro Jörg, Du Bois und Robert Kousal für das Heimteam. Dass der Treffer von Jörg in Unterzahl fiel, passte ins Spiel und widerspiegelte die Dominanz des HCD.

Mit Nando Eggenberger ragte neben Du Bois ein 17-Jähriger Youngstar aus dem Davoser Kollektiv heraus. Das Eigengewächs, das letzte Saison in der NLA debütierte, kürte seinen starken Auftritt mit einem Tor, hatte zudem bei zwei weiteren Treffern seinen Stock entscheidend im Spiel. Und noch etwas passte zum perfekten Davoser Abend: Mit Magnus Nygren trug sich ein Neuzugang bereits im ersten Spiel in die Torschützenliste ein. Und auch Broc Little liess seine Klasse immer wieder aufblitzen.

Highlights der Partie HC Davos - Cardiff Devils

Roman Michel ist Leiter Sport. Er arbeitet als Sportreporter und -moderator bei TV Südostschweiz. Weiter schreibt er für die gemeinsame Sportredaktion der Zeitung Südostschweiz und suedostschweiz.ch. Roman Michel studierte Journalismus und Organisationskommunikation und arbeitet seit 2017 für die Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Eishockey MEHR