×

Wird Niederreiter ein goldener Ritter?

Das renommierte Eishockey-Portal «The Hockey News» sieht in Nino Niederreiter einen der Topkandidaten für einen Wechsel zum neuen NHL-Team der Vegas Golden Knights.

09.06.17 - 16:00 Uhr
Eishockey
Die Anzeichen verdichten sich, dass Niederreiter nächste Saison nicht mehr im Minnesota-Dress auflaufen wird.
Die Anzeichen verdichten sich, dass Niederreiter nächste Saison nicht mehr im Minnesota-Dress auflaufen wird.
KEYSTONE

«Ich denke, dass ich bei Minnesota bleibe», erklärte Nino Niederreiter unlängst im Interview mit TV Südostschweiz. In der Tat dürfte dieses Szenario für den Churer Flügelstürmer – sein Vertrag bei den Minnesota Wild läuft diesen Sommer aus – das optimale sein. Mit den Wild hat sich Niederreiter in den vergangenen vier Saisons in der NHL einen Namen gemacht. Immer konnte der akribische Arbeiter aus Graubünden seine Punkteausbeute gegenüber dem Vorjahr steigern.

Die Krux mit dem Salary Cap und dem Expansion Draft

Zweifellos würde General Manager Chuck Fletscher den 24-jährigen Powerflügel gerne behalten. Zwei Probleme, auf die Niederreiter selber gar keinen Einfluss hat, könnten dieses Vorhaben am Ende dennoch zum Scheitern bringen.

Einerseits haben die Wild ein verbleibendes Lohnbudget von 11,44 Millionen Dollar. Sechs Millionen davon wird die Vertragsverlängerung von Mikael Granlund, Minnesotas produktivstem Stürmer,  verschlingen. Will das Team aus dem Mittleren Westen der Vereinigten Staaten auch Niederreiters Kontrakt verlängern, dürften weitere fünf Millionen fällig werden. Viel Spielraum bliebe dann nicht mehr.

Ein weiterer Faktor ist der am 21. Juni stattfindende Expansion Draft, bei dem die neu gegründeten Vegas Golden Knights von allen anderen NHL-Klubs einen Spieler verpflichten werden. Insgesamt dürfen die abgebenden Klubs sieben Stürmer, drei Verteidiger und einen Goalie schützen. Neben Granlund, der im Falle der 6-Millionen-Vertragsverlängerung sicher geschützt wird, verfügen Jason Pominiville, Mikko Koivu und Zach Parise über sogenannte No-Move-Klauseln, die einen Transfer verunmöglichen. Da laut dem kanadischen Fachzeitschrift «thehockeynews.com» auch Eric Staal und Charlie Coyle geschützt werden dürften, muss sich Fletscher für den verbleibenden Platz zwischen Niederreiter und Jason Zucker entscheiden. Dass einer der Beiden am 21. Juni in die Wüste Nevadas getradet wird, gilt als wahrscheinlich.


Die Heimstätte der Vegas Golden Knights


Niederreiter bleibt derzeit nicht viel anderes übrig, als abzuwarten – zunächst bis zum 17. Juni, dem Datum, an dem die Klubs die Liste ihrer geschützten Spieler einreichen. Derzeit weilt der Churer in seiner Heimatstadt, zuletzt trainierte er mit dem Unihockey-Team von Piranha Chur. Am Donnerstagabend schaute er bei den Junioren des EHC Chur vorbei.


Niederreiter posiert mit den EHC-Junioren

Fun practicing with the kids #backtotheroots EHC Chur 🏒

Posted by Nino Niederreiter on Thursday, June 8, 2017


Diese Meldung dürft Ihr nicht verpassen:

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Eishockey MEHR