×

Darum wechselt Beat Forster zu Biel

Die Wege des HC Davos und Beat Forsters trennen sich nach achteinhalb Jahren. Der 34-jährige Verteidiger wechselt nächste Saison zum EHC Biel. Er unterschrieb bei den Berner Seeländern bis 2019.

Südostschweiz
Montag, 13. Februar 2017, 20:16 Uhr HC Davos
Beat Forster (Mitte) bejubelt einen Davoser Treffer. Bild Keystone

Der Vertrag Beat Forsters beim HC Davos wäre eigentlich bis 2019 gelaufen. Allerdings mit einer Klausel, die 2017 die Auflösung ermöglicht. Diese hat der HC Davos nun gezogen. Forster war mitten in der Saison 2008/09 mit Schall und Rauch von den ZSC Lions zu Davos gewechselt. Bereits vor seinem Wechsel nach dem Meistertitel 2005 nach Zürich hatte der Appenzeller in Davos gespielt. Biel wird also sein dritter NLA-Klub sein. Forster steht aktuell bei 612 NLA-Spielen für Blau-gelb und ist damit einer der erfahrensten Akteure im Kader.

Dass der Klub die Klausel zog, habe ihn überrascht, sagt Forster: «Aber so ist das Eishockey-Business». Damit dies nicht geschehe, hätte er mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen müssen, sagt Forster. «Das ist mir offenbar nicht gelungen.» Schlechte Worte werde er aber nicht verlieren über den HCD, sagt Forster: «Das ist bei diesem Klub gar nicht möglich. Der HCD ist im Schweizer Eishockey ein Unikat. Ich hatte hier sehr schöne Jahre.»

Die Wahl sei aus zwei Gründen auf den EHC Biel gefallen, sagt Forster: «Einerseits aus familiären Gründen, da das Berner Seeland für ein Leben mit Familie sehr gut geeignet ist. Andererseits aus sportlichen. Dass es in Biel aufwärts geht und der EHC ein guter Klub ist, sieht man auch diese Saison. Für mich wird Biel eine neue Challenge.» (kk)

Kommentar schreiben

Kommentar senden