×

Devin Setoguchi vor Wechsel zum HC Davos?

Der HC Davos steht vor einem äusserst interessanten Transfer. Flügelstürmer Devin Setoguchi, ein 28-jähriger ehemaliger Nummer-8-Draftee in der NHL, könnte bald zu den Bündner stossen. Nicht zuletzt auf Empfehlung seines guten Kollegen Joe Thornton. Unterschrieben ist aber noch nichts. Setoguchi hat eine aufregende Vergangenheit hinter sich, sowohl sportlich als auch privat.

Südostschweiz
Montag, 05. Oktober 2015, 07:03 Uhr Eishockey

Seine Story liest sich wie gemacht für Hollywood. Vor zehn Jahren die Nummer 8 im NHL-Draft, drei Jahre später 32 Saisontore in der besten Liga der Welt, danach immerhin 25 und 29. Dann beginnen die Probleme, er rutscht immer mehr in sportliche und private Tiefs, die Tore werden weniger, die Geschichten um Partys und Alkohol häufiger. Und nun im Sommer 2015 der private Turnaround mit Entziehungskur, Traumhochzeit und der Einsicht, wieder auf dem rechten Weg zu sein – allerdings (noch) ohne sportlichem Happy End. Weil er in der NHL keinen Job mehr fand, will er nach Europa. Und nun steht Devin Setoguchi vor einem Wechsel zum HC Davos.

Kein Platz in Toronto

Setoguchi verbrachte die letzten Wochen im Vorbereitungscamp der Toronto Maple Leafs. Er hinterliess dabei keinen schlechten Eindruck, doch es reichte nicht, einen Platz im Team zu ergattern. Vom 28-jährigen Flügelstürmer hätte mehr kommen müssen, um sich in einer Mannschaft festzubeissen, die sich in einem Verjüngungsprozess befindet und die bereits 14 Stürmer mit 1-Weg-Verträgen im Kader weiss. Dennoch lobte ihn der Coaching-Staff um Cheftrainer Mike Babcock.

Der Kontakt zu Davos kam nicht zuletzt dank Joe Thornton zustande. Setoguchi und der ex-Davoser, der zwei Mal während eines NHL-Lockouts beim HCD spielte, spielten von 2008 bis 2011 gemeinsam in San Jose, wo Setoguchi seine sportlich besten Jahre gelangen. Danach, bei Minnesota, Winnipeg und vor allem zuletzt Calgary konnte Setoguchi nie mehr an seine Leistungen zu Beginn seiner Profikarriere anknüpfen, letzte Saison spielte er vor allem fürs AHL-Farmteam der Flames in Adirondack.

Was kann der HC Davos von Setoguchi erwarten, falls der Transfer zustande kommen sollte? Wenn in Form, und das soll er gemäss Beobachtern des Maple-Leafs-Camps durchaus wieder sein, zählt der Nachkomme japanischer US-Auswanderer auch auf NHL-Level zu den läuferisch schnellen Spielern. Der Rechstschütze ist ein klassischer Sniper, der sich auf NLA-Eis zu den besten Skorern zählen dürfte – wenn er seine Karriere wieder ins Laufen bringt.

Seine ganze Karriere lang wurde Setoguchi allerdings auch von Vorwürfen begleitet, viel zu wenig aus seinem Talent zu machen und das Eishockey nicht immer wirklich mit der notwenigen Ernsthaftigkeit anzugehen. Noch ist nichts unterschrieben, sollte der Transfer zustande kommen, könnte HCD-Trainer Arno Del Curto vor einer für ihn klassischen Herausforderung stehen: Es gilt, aus einem potenziell starken Spieler mit einem «Haken» die bestmögliche Leistung herauszukitzeln. (Kristian Kapp)

Kommentar schreiben

Kommentar senden