×

Ehrgeiziges Aroser Trio

Wenn am 20. September in der Schweiz die Eishockey-Saison bei den Frauenteams startet, dann sind auch zwei der Waidacher-Schwestern aus Arosa mit dabei. Die dritte im Bunde spielt auch diese Saison in Kanada.

Südostschweiz
Sonntag, 14. September 2014, 12:00 Uhr
Monika, Nina und Isabel Waidacher spielen Eishockey auf höchstem Niveau.

Arosa. – Die Aroser Eishockey-Schwestern Monika, Nina und Isabel Waidacher stehen mittendrin im Who is Who des (Welt-)Fraueneishockeys, nicht nur aufgrund ihrer internationalen Erfolge, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass die drei Schwestern in der letzten Saison in der nordamerikanischen College-Liga allesamt im gleichen Team – dem College of St. Scholastica – für Furore sorgten. Der Name garantiert für Erfolg: Auch neben dem Eis haben die drei Schwestern einiges erreicht und noch liegt vieles vor ihnen.

Der Name steht indes auch für eine eigenwillige Mixtur aus effizienter Planung und Umsetzung, aber auch Mut zum Risiko, wenn es darum ging oder geht, den Karriereweg – auf und neben dem Eis – in die Erfolgsspur zu bringen.

Zwei sind zurück in der Schweiz

Während Nina Waidacher auch in diesem Jahr in Kanada Eishockey spielt, sind Monika und Isabel Waidacher zurück in der Schweiz. Beide stürmen in der am nächsten Wochenende beginnenen  Frauen-Eishockey-Liga – Swiss Women’s Hockey League genannt – für die ZSC Lions.

Die Zürcherinnen sind der erste Herausforderer von Meister Lugano. Die Teams von Uni Neuchâtel, Reinach, Bomo-Thun und Weinfelden komplettieren die Liga, spielen jedoch im Rennen um den Titel eine untergeordnete Rolle. (dm)

Kommentar schreiben

Kommentar senden