×

Was macht ihr denn da?

Was macht ihr denn da?

Mit Dänemark und Tschechien kämpfen Teams an der EM um die Halbfinals, denen selbst der Vorstoss in die Viertelfinals nicht zugetraut wurde. Beide hatten nichts zu verlieren und haben alles gewonnen.

Agentur
sda
vor 3 Monaten in
Sport
Eine riesige Euphoriewelle trägt Dänemark durch das Turnier: Die Reise soll auch gegen Tschechien weitergehen
Eine riesige Euphoriewelle trägt Dänemark durch das Turnier: Die Reise soll auch gegen Tschechien weitergehen
KEYSTONE/AP/Wolfgang Rattay

Die Dänen hatten an dieser EM schon mehr verloren, als überhaupt auf dem Spiel stand. Im Auftaktspiel gegen Finnland war mit Christian Eriksen der Taktgeber der Nationalmannschaft sprichwörtlich weggebrochen - aufgrund eines Herzstillstandes. Der Star des Teams überlebte den Vorfall, doch der tragische, wenn auch glimpflich verlaufene Vorfall relativierte im Team von Kasper Hjulmand die Bedeutung dieser Endrunde.

Die Dänen spielen seither für ihren herzkranken Star, zur eigenen Freude und getragen von einer beispiellosen Euphoriewelle im eigenen Land. Immer wieder sorgen dänische Fans bei ihrem Nationalteam mit Gesten für Gänsehautmomente, zuletzt als Hunderte Supporter das Team bei der Abreise aus dem Teamquartier in Helsingör in Richtung Baku mit Luftballons und Fähnchen verabschiedeten. Im Gegenzug offerierte der dänische Verband 50 seiner Anhänger Flug und Ticket für den Viertelfinal.

Mit der Unterstützung der Fans schaffte es Dänemark trotz des Horrorstarts, der auch noch in einer 0:1-Niederlage gegen EM-Neuling Finnland gipfelte, in die K.o.-Phase. Gegen Wales kulminierte die Gemengelage im Achtelfinal in einem 4:0-Sieg. Im Viertelfinal trifft Dänemark nun auf ein Team, das ähnlich dem eigenen Kredo an dieser EM nichts mehr zu verlieren hat.

Für die Tschechen war das Turnierende spätestens für die Achtelfinals vorausgesagt, wo der Gegner Niederlande hiess. Doch nicht die verdienstvolleren Einzelspieler, das bessere Team setzte sich durch. «Wir haben die Niederlande geschlagen, warum sollen wir nicht auch Dänemark bezwingen?», fragte Tschechiens Topskorer Patrik Schick rhetorisch. Der Sieger des unerwarteten Viertelfinal-Duells wird womöglich mit einem Halbfinal im Londoner Wembley gegen Gastgeber England belohnt. Gewonnen haben beide ohnehin schon.

Mögliche Aufstellungen:

Tschechien - Dänemark

Samstag, 18.00 Uhr. - Olympiastadion, Baku. - SR Kuipers (NED).

Tschechien: 1 Vaclik; 5 Coufal, 3 Celustka, 6 Kalas, 2 Kaderabek; 9 Holes, 15 Soucek; 12 Masopust, 8 Darida, 13 Sevcik; 10 Schick.

Dänemark: 1 Schmeichel; 6 Christensen, 4 Kjaer, 3 Vestergaard; 17 Stryger Larsen, 23 Höjbjerg, 8 Delaney, 5 Maehle; 14 Damsgaard, 12 Dolberg, 9 Braithwaite.

Bemerkungen: Dänemark ohne Eriksen (Herzoperation).

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen