×

Wer löst Nevin Galmarini ab?

Am 14. Juni wird der Bündner Sportler des Jahres ausgezeichnet. Sechs Kandidaten stehen zur Wahl. Wer die Nachfolge des Engadiner Snowboarders Nevin Galmarini antritt, entscheiden die Bündner Sportfans mit.

René
Weber
Samstag, 11. Mai 2019, 04:30 Uhr Bündner Sportler des Jahres
2018 durfte sich Alpinsnowboarder Nevin Galmarini als Bündner Sportler des Jahres auszeichnen lassen.
YANIK BÜRKLI

Die Siegerliste der Bündner Sportlerwahl ist landesweit einzigartig. Elias Ambühl (Free-ski), Nino Niederreiter (Eishockey), Sandro Viletta (Ski alpin), Elena Könz (Snowboard), Andri Ragettli (Freeski), der Eidgenosse Armon Orlik und Snowboard-Olympiasieger Nevin Galmarini. So hiessen die Gewinner in den letzten Jahren. Am Freitag, 14. Juni, anlässlich der achten Bündner Sportnacht in Chur, kommt ein weiterer Name dazu.

Das GKB-Auditorium wird bis auf den letzten Platz besetzt sein, wenn aus dem Sextett Seraina Friedli (Fussball), Corin Rüttimann (Unihockey) , Arno Lietha (Skitourensport), Dario Caviezel (Snowboard), Gion Schnyder (Ski-Orientierungslauf) und Mauro Caviezel (Ski alpin) kurz nach 23 Uhr eine oder einer aufgerufen wird, um den Siegercheck in Empfang zu nehmen

«Mehr Spannung geht fast nicht. Ich bin sehr gespannt, wer den Titel gewinnen und damit Nevin Galmarini als Sportler des Jahres ablösen wird», sagt Thomas Gilardi. Der neue Präsident des organisierenden Bündner Verbands für Sport, der im März den Sportnacht-Gründer Remo Cavegn abgelöst hat, freut sich riesig auf den Anlass, der sich seit seiner Gründung 2012 in allen Belangen weiterentwickelt hat.

Mehrere Ehrungen ...

Gemäss Gilardi dürfen sich die geladenen Gäste und Sportler an der achten Bündner Sportnacht auf Neuigkeiten und auch Überraschungen gefasst machen. Im Mittelpunkt des Abends würden ein Sport-Talk mit einem über die Landesgrenze hinaus bekannten Sportfunktionär und die einzelnen Auszeichnungen stehen. Bevor mit der Ehrung des Bündner Sportlers des Jahres das finale Highlight den Abend beendet, werden der Nachwuchssportler, der Funktionär/Trainer, der Verein sowie der Behindertensportler des Jahres auf die Bühne gebeten. Die Gewinner dieser Kategorien, die von den Bündner Sportverbänden beziehungsweise dem Behinderten-Verband Procap Grischun vorgeschlagen sind, werden im Gegensatz zur Hauptkategorie von zwei Fachjurys erkoren.

... mit je drei Kandidaten

Im Gegensatz zu den Vorjahren, als die Namen der Selektionierten erst wenige Tage vor dem Event im GKB-Auditorium bekannt gegeben wurden, sind die Vorselektionen abgeschlossen. Für den Preis des Newcomer des Jahres sind die Biathletin Lea Meier (Ski Club Davos), der Langläufer Cla-Ursin Nufer (Skiclub Sedrun-Tujetsch) und die Leichtathletin Annik Kälin (Athletik-Juniors TV Landquart) nominiert.

This Störi (Alligator Malans/Unihockey), Guido von Deschwanden (BTV Chur/Verbands- und Vereinstrainer) sowie Jack Pinggera (Turnen/Trainingszentrum Engadina) stehen als Funktionär/Trainer des Jahres zur Wahl.

Bei den Vereinen hat sich die Jury, der Thomas Gilardi, Stefan Caprez (beide Bündner Verband für Sport), René Weber (Leiter Sport «Südostschweiz»), Sabine Neuwirth (Leiterin Sportfachstelle der Stadt Chur) und Natalie Brägger (Migros Kulturprozent) angehören, für den Skiklub Sedrun, den Unihockey-Verein Blau-Gelb Cazis und den Eishockey-Klub HC Prättigau-Herrschaft als Kandidaten festgelegt.

Bleibt die fünfte Kategorie, die Auszeichnung des Behindertensportlers des Jahres. Diese geht am 14. Juni an Allrounder Rey Keller, Monoski-Bobfahrer Stephan Gmür oder an den schwerhörigen Skifahrer Yuri Salvetti. Wer das Rennen machen beziehungsweise den Preis überreicht erhalten wird, entscheidet eine zweite Fachjury. Diese ist mit Nationalrat Martin Candinas, Ex-Skirennfahrer Silvano Beltrametti, Snowboard-Olympiasieger Nevin Galmarini, der ehemaligen Plusport-Funktionärin Luana Bergamin und Procap-Grischun-Präsident Reto Crameri auch in diesem Jahr hochkarätig besetzt.

Bündner Sportler des Jahres: Die illustre Siegerliste

Kommentar schreiben

Kommentar senden