×

Aller guten Dinge sind 13

Die Tour de Suisse kommt auch heuer nach Graubünden. Arosa ist zum 13. Mal Zielort einer Etappe.

Südostschweiz
Dienstag, 13. März 2018, 18:36 Uhr Bündner Etappenort

Die Bergetappe nach Arosa war bereits 12-mal wichtiger Bestandteil der Tour de Suisse. Nach der anspruchsvollen Fahrt durch das Schanfigg wird das Feld am 15. Juni das Etappenziel erreichen, wie die Organisatoren mitteilen. Zum Schluss umrunden die Fahrer den Obersee, wo es für die Zuschauer verschiedene Attraktivitäten geben wird.

Von Eschenbach nach Arosa

Während der diesjährigen Tour de Suisse werden die Rennfahrer in neun Etappen insgesamt 1'194 Kilometer zurücklegen und dabei 16'471 Höhenmeter bewältigen. Die siebte Etappe führt von Eschenbach/Atzmännig nach Arosa. Sie führt bei einer Höhendifferenz von 2‘923 Metern über 170 Kilometer. Die steile Strecke gilt als eine der entscheidendsten Teilstrecken der gesamten Rundfahrt. So werden auch dieses Jahr die Anwärter auf den Gesamtsieg mit grosser Sicherheit ein Augenmerk auf die beliebte Bergetappe richten.

Ski statt Räder

Derzeit liegt in Arosa noch viel Schnee. Dies nutzen UCI-Worldtour Rennfahrer wie Mathias Frank, Thibaut Pinot, Stefan Küng und Sébastian Reichenbach, um sich beim Langlaufen auf die Velosaison vorzubereiten. Ob es sich gelohnt hat, wird sich am 15. Juni 2018 zeigen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden