×

Genoni geht nach Bern – Senn als Nachfolger

Genoni geht nach Bern – Senn als Nachfolger

Leonardo Genoni verlässt Ende Saison den HC Davos nach neun Jahren Richtung Bern. Als wahrscheinlichster Nachfolger gilt der 19-jährige Ersatzmann Gilles Senn.

Südostschweiz
vor 5 Jahre in
Sport

Beim HC Davos zeigte man sich am Donnerstag nicht überrascht vom Abgang Leonardo Genonis. Sowohl Präsident Gaudenz Domenig als auch Trainer Arno Del Curto ahnten, dass es so herauskommen könnte. Zwar hatte Genoni letzte Saison seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2017 verlängert gehabt, allerdings mit einer Ausstiegsklausel 2016, wie am Donnerstag herauskam. Darum kassiert der HC Davos auch keine Ablösesumme vom SC Bern für den Transfer Ende dieser Saison.

Genoni bat auf Anfrage von «suedostschweiz.ch» um Verständnis, sich noch nicht zu dieser Angelegenheit äussern zu wollen. In Davos schielt man natürlich schon Richtung nächste Saison. Wer wird Genoni beerben? Eine Möglichkeit ist die Spekulation auf die Rückkehr einer von zweien ex-HCD-Goalies aus der NHL: Sowohl bei Jonas Hiller (Calgary) als auch bei Reto Berra (Colorado) ist derzeit die Zukunft über Sommer 2016 hinaus nicht definitiv geregelt. Aus finanziellen Gründen ist aber die «Variante Jugend» wahrscheinlicher: Gilles Senn, 19-jährig und aktueller Ersatzgoalie in Davos, soll zur nächsten Nummer 1 aufgebaut werden – gemeinsam mit einem ebenfalls jungen Goalie als Duo. (kk)

Am Freitag in der Zeitung «Südostschweiz»:
Warum Genoni frühzeitig seinen Vertrag auflösen konnte.

Kommentieren

Kommentar senden