×

CHF 70.- Vergünstigung

Verdis «Trovatore» auf dem Klosterplatz

Erleben Sie am Freitag, 5. Juli 2019, exklusiv mit «Musik&Theater» Giuseppe Verdis Meisteroper «Il Trovatore» im stimmungsvollen Klosterhof St. Gallen. Die St. Galler Kathedrale und ihre Umgebung gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Und sie bildet jeden Sommer die einzigartige Kulisse für eine Opernaufführung im Rahmen der St. Galler Festspiele. Dieses Jahr wird Giuseppe Verdis «Il Tro vatore» gespielt. Ein packendes Werk voller spektakulärer Massenszenen und leidenschaftlicher Melodien, aufgeführt in einer Weltklasse-Besetzung. Das sollten Sie nicht verpassen!

Ein Bürgerkrieg zwischen Teilreichen der Krone Aragón spiegelt sich im Bruderzwist zwischen dem Grafen Luna und dem Troubadour Manrico: Sie sind nicht nur politische Gegner, sondern auch Rivalen um die Gunst der Hofdame Leonora. Ihr Konflikt wird zudem von Manricos Ziehmutter Azucena angefacht, die sich an der Familie Luna rächen will, weil ihre Mutter einst auf Befehl des alten Grafen Luna als Hexe verbrannt wurde. Für Giuseppe Verdis düsteres Nachtstück – nur eine von acht Szenen spielt am Tage – mit vielen Aussenszenen wird im Klosterhof stimmungsvoll zur Geltung kommen. Dies gilt ganz besonders für das dramatische Aufeinandertreffen der Rivalen im Kreuzgang eines Klosters, in das Leonora eintreten will. Und Manrico singt seine berühmte Stretta «Di quella pira» laut Libretto vor der Schlosskapelle, aus der kurz zuvor Orgelmusik ertönt ist. Doch statt der geplanten Hochzeit stürzen Rachsucht und Egoismus alle in Tod und Unglück. Die St. Galler Festspiele bieten auch diesen Sommer eine erstklassige Besetzung für Verdis Meisteroper mit ihren zahlreichen berühmten Arien, Chören und Ensembles. Michael Balke dirigiert, Aron Stiehl inszeniert. Alfredo Daza (Conte di Luna), Hulkar Sabirova (Leonora), Okka von der Damerau (Azucena) und Timothy Richards (Manrico) führen das Sängerensemble an.

Besetzung

Musikalische Leitung: Michael Balke
Inszenierung: Aron Stiehl
Bühne: Frank Philipp Schlössmann
Kostüm: Mechthild Seipel
Licht: Franck Evin
Ton: Stephan Linde / Benjamin Schultz
Choreinstudierung: Michael Vogel
Dramaturgie: Marius Bolten
Il Conte di Luna: Alfredo Daza
Leonora: Hulkar Sabirova
Azucena: Okka von der Damerau
Manrico: Timothy Richards
Ferrando: Tijl Faveyts

Programm/Leistungen

• Reise im komfortablen Reisebus nach St. Gallen (Einstiegsorte siehe Talon)
• Exklusive Werkeinführung in die Oper «Le Cid»
• Abendessen im mehrfach ausgezeichneten Restaurant «Schlössli» in unmittelbarer Nähe zum Klosterplatz (Getränke sind individuell zu bezahlen)
• Aufführung von Giuseppe Verdis Oper «Il Trovatore» auf dem Klosterplatz (Kategorie I)
• Begleitung durch «Musik&Theater»- Chefredaktor Andrea Meuli
• «Musik&Theater» mit Festivalteil «St. Galler Festspiele»

Sie sind sicher dabei: Sollte das Wetter nicht mitspielen, fällt Ihr Opernerlebnis nicht ins Wasser. Wir besitzen Karten der 1. Kategorie («Premium»), die zum Besuch einer allfällig ins Theater St. Gallen verlegten Aufführung berechtigen.

Kosten

• Für Abonnenten: CHF 340.–
• Für Nichtabonnenten: CHF 410.–

Informationen

Weitere Informationen zu dieser «Musik&Theater»-Leserreise erhalten Sie bei der Redaktion «Musik & Theater»: Telefon 044 491 71 88 oder bei Eliane Casutt, Telefon 081 255 54 54.

Drucken Sie die Anmeldung aus und senden sie unterschrieben an: Somedia, ABOPLUS, Sommeraustrasse 32, 7007 Chur oder per E-Mail an marketing@somedia.ch

Anmeldetalon zum Ausdrucken

Mindestteilnehmerzahl 20 Personen. Anmeldungen sind verbindlich. Karten können nicht zurückgenommen werden und werden bei einem Rücktritt in jedem Fall verrechnet.

Foto: © St. Galler Festspiele/ Tanja Dorendorf/Toni Suter / T + T Fotografie