×

CHF 50.- Vergünstigung

«La donna è mobile» – Verdi auf dem See

Erleben Sie am Freitag, 21. August 2020, Giuseppe Verdis Meisteroper «Rigoletto» auf der Bregenzer Seebühne! Im vergangenen Sommer brachten die Bregenzer Festspiele Verdis mitreissendes und schaurig schönes Meisterwerk erstmals auf die Seebühne. Und die Inszenierung mit ihrem spektakulären Bühnenbild wurde zum grossen Opernrenner des Jahres, Abend für Abend bis auf den letzten Platz ausverkauft. Das wird im zweiten Sommer nicht anders sein: Verpassen Sie diesen glanzvollen Opernabend nicht! Zuvor blicken Sie hinter die Kulissen der eindrucksvollen Seebühne und geniessen einen kulinarischen Höhenflug zum Auftakt!

Programm

Erstmals in ihrer Geschichte brachten die Bregenzer Festspiele im Sommer 2019 Giuseppe Verdis berühmte Oper «Rigoletto» auf die Seebühne. Umso gespannter waren die Erwartungen an diese Premier. Der Regisseur und Bühnenbildner Philipp Stölzl betont in seiner Inszenierung Verdis harte Kontraste zwischen schaurigem Spektakel und intimem Kammerspiel. Dem zirkushaften Treiben auf dem Fest, der waghalsigen Entführung und dem gruseligen nächtlichen Sturm stehen innige Szenen zwischen Vater und Tochter sowie Gilda und dem Herzog gegenüber. Und Verdis Musik erzeugt für diese Situationen eine packende Atmosphäre.

Als Hofnarr amüsiert sich Rigoletto über das frivole seines Herzogs, den er bei seinen Eroberungen tatkräftig unterstützt. Sein hämisches Lachen über den erzürnten Monterone, der seine Tochter durch den Herzog entehrt sieht, bleibt ihm jedoch im Hals stecken, als dieser ihn verflucht. Unbemerkt wird Rigoletto zum Helfer bei der Entführung seiner eigenen Tochter Gilda, die er schützend zu Hause eingesperrt hält. In der Zuwendung des Herzogs sieht sie einen Ausweg aus der Obhut ihres Vaters. Rigoletto beauftragt jedoch einen Mörder, um dem egoistischen amourösen Treiben des Herzogs ein Ende zu bereiten. Doch als Rigoletto die in einen Sack versteckte Leiche ins Wasser werfen will, hört er erneut dessen zynisches Credo « La donna è mobile» und fürchtet um das Leben seiner Tochter. Und das Schicksal schlägt zu, der über ihn ausgesprochene Fluch wird Rigoletto zum Verhängnis.

Ein grosser Narrenkopf ragt in dieser Inszenierung aus dem Bodensee. Sein friedliches Gesicht kann sich in einen lüsternen Frauenverächter und eine schreiende Fratze verwandeln. Seine Halskrause wird zur Spielfläche für eine ausgelassene Festgesellschaft. Magisch kann der Narr seine rechte Hand bewegen, während seine linke das untere Ende eines riesigen Ballons fest umklammert.

Der Regisseur und Bühnenbildner Philipp Stölzl wurde durch Musikvideos für Rammstein bekannt und drehte Filme wie «Nordwand », «Der Medicus», «Winnetou» und zuletzt «Ich war noch niemals in New York», der im letzten Herbst im Kino zu sehen war. Als Opernregisseur war er bei den Salzburger Festspielen, am Theater an der Wien sowie an den Staatsopern in Berlin, Dresden und München erfolgreich. Die musikalische Leitung der Aufführung hat der spanisch-italienische Dirigent Enrique Mazzola. Und eine exquisite Gesangsbesetzung lässt auch diesbezüglich keine Wünsche offen.

Einstiegsorte

Bus ab Glarus:

  • Glarus (Bahnhof), 14.30 Uhr
  • Näfels (Parkplatz sgu), 14.50 Uhr
  • Ziegelbrücke (Bahnhof), 15.00 Uhr
  • Sargans (Bahnhof), 15.30 Uhr

Bus ab Thusis:

  • Thusis (Bahnhof), 14.15 Uhr
  • Chur (Obere Au), 14.45 Uhr
  • Chur (Bahnhof), 15.00 Uhr
  • Landquart (Parkplatz Outlet), 15.30 Uhr

Leistungen

• Reise im komfortablen Reisebus nach Bregenz 
• Begrüssungsaperitif
• Blick hinter die Kulissen: Besuch der spektakulären Bregenzer Seebühne
• Kulinarisches Festspielbuffet in drei Gängen im Gourmetzelt am See
  (Getränke sind individuell zu bezahlen)
• Aufführung von Giuseppe Verdis Oper «Rigoletto» auf der Seebühne (21 Uhr),
  Kategorie 1, Hauskarte
• Begleitung und Werkeinführung durch «Musik & Theater»-Chefredaktor und
  SO-Mitarbeiter Andrea Meuli

Sie sind sicher dabei: Auch wenn es – was in Bregenz äusserst selten
vorkommt – regnen sollte, fällt Ihr Opernerlebnis nicht ins Wasser. Wir besitzen ausschliesslich Karten der 1. Kategorie, also Hauskarten, die zum Besuch einer allfällig ins Festspielhaus verlegten Aufführung berechtigen.

Preis pro Person

Für Abonnenten: CHF 360.-
Für Nicht-Abonnenten: CHF 410.-

Infos 

Weitere Informationen zu dieser Leserreise erhalten Sie direkt bei: Eliane Casutt, Telefon 081 255 54 58, eliane.casutt@somedia.ch

Anmeldung

Anmeldeschluss: 31. Mai 2020

Mindestteilnehmerzahl 25 Personen. Anmeldungen sind verbindlich. Karten werden nicht zurückgenommen und werden bei einem Rücktritt in jedem Fall verrechnet. 

Foto: © Bregenzer Festspiele / Anja Köhler

Formular