×

Für einmal ein Esel im «RSO im Gspröch»

Millos, so heisst der fünfjährige Esel von Passugg. Und Millos hat einen grossen Plan. Im Frühling will er ein Zeichen setzen für den Klimaschutz und 2500 Kilometer weit wandern. Angesteckt von den Klimaprotesten der Jugend will Millos mit seinem Freund, dem dreijährigen Esel Aron, und begleitet durch Markus Balzer, dem Besitzer der Passugger Esel, fünf Länder Europas bereisen. Von Passugg wird Millos aus fünf Mineralquellen je zwei Liter Wasser mit auf die Reise nehmen. Dieses soll dann in einem symbolischen Akt in den Ärmelkanal geleert werden. Danach will Millos am 21. Juni 2020 Stonehenge die Sonnenwende feiern. Von Südengland führt dann die Reise wieder zurück in die Schweiz nach Passugg. Auf dem Rückweg machen sie halt in London, Brüssel, Bonn, Strassburg und Bern. Wann die Reise beginnt, wie viel Kilometer sie pro Tag zurücklegen wollen und wie man auf Social Media die Reise mitverfolgen kann, darüber reden wir im «RSO im Gspröch».

OLIVIA ITEM