×

«Ich schnitze für mein Leben gern»

Felix Darms aus Trimmis hat eine grosse Leidenschaft: Er schnitzt für sein Leben gern. Seit zwei Jahren bearbeitet er Wurzeln und Schwemmholz so, dass am Schluss menschliche Figuren, vor allem aus der Märchenwelt, entstehen. Die rund einen Meter hohen und ganz schlanken Figuren, die an Werke von Alberto Giacometti erinnern, tragen Namen wie «Der Jäger», «Der Zauberer», «Miss Marple» oder «Asterix & Obelix».

Neben dem Schnitzen hat Felix Darms, der in der Pflegeaus- und -weiterbildung tätig ist, einen grossen Wunsch. Er möchte nach Afrika reisen und drei Monate lang auf einem Spitalschiff arbeiten. Ein solcher humanitärer Einsatz könnte durchaus auch Inspiration für seine Kunstwerke werden. Mehr über seine Leidenschaft und sein Leben erzählt Felix Darms im «RSO im Gspröch» mit Thomas Hobi.