×

Andreas Zindel junior über die Wahlniederlage in Valzeina

Eher überraschend hat die Gemeinde Valzeina gestern Abend «Nein» zum unterirdischen Steinbruch in Valzeina gestimmt. Jährlich hätten 10`000 Kubikmeter Gestein für Kies- und Betonproduktion abgebaut werden sollen. Das Projekt wird nun aber nicht realisiert. Entsprechend enttäuscht zeigt sich der CEO von Zindel united, Andreas Zindel junior. Das Familienunternehmen hätte den Steinbruch betrieben. 
 

OLIVIA AEBLI-ITEM