×

Was, wenn zu wenig Muttermilch da ist?

Immer häufiger geschieht es, dass Babies zu früh auf die Welt kommen. Kommt es sogar noch vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt, gilt es als Frühgeburt. Diese Babies werden auch Frühchen genannt. Doch was kann eine Mutter tun, die bis da noch nicht genügend Milch selber produziert hat? Eine mögliche Lösung nennt sich Milchbank. Eine Solche existiert bereits seit 16 Jahren am Kantonsspital Graubünden, wie Stillberaterin Claudia Winterstein erklärt.