×

11 Stunden in der Luft

Die Glarner Gleitschirmpiloten gehören zu den Besten im Lande, das haben sie am diesjährigen Streckenflug-Cup eindrücklich bewiesen. Von insgesamt 94 Teams machte der Gleitschirmklub Glarnerland den zweiten Platz. Beim Schweizer Streckenflug Cup können Piloten mit Lizenz starten und landen wo sie wollen.

Das Ziel ist, so weit wie möglich zu fliegen. Dabei zeichnen die Piloten ihre Flüge selber auf und können sie auf eine Internetplattform laden. Spektakulär war dieses Jahr vor allem der Flug von Michi Müller aus Ennenda. 11 Stunden lang blieb er in der Luft und stellte damit ein neuer Rekord auf. Die eindrückliche Distanz von 292 Kilometer ging über folgende Stationen: Start in Scuol, St. Moritz, Amden, Arosa, Churfirsten, Vaduz, Feichten (Österreich), Landung in Ramosch.